Gelddiät – die etwas andere Diät

Dies ist eine völlig andere Diät als alle Diäten, von denen ihr bislang jemals gehört habt. Diese Diät nennt sich „Gelddiät“ und ist für viele Menschen eine gute Möglichkeit jede Menge Geld zu sparen.

Wie diese Diät funktioniert und was man dafür tun muss, damit man jede Menge Geld spart, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Was ist die Gelddiät?

Die Gelddiät ist eine gute und schnelle Methode jede Menge Geld zu sparen. Sämtliche Kosten, die man normalerweise im Laufe eines Monats ausgibt, werden auf ein Minimum reduziert, sodass alles, was überflüssig ist, eingespart werden kann.

Wie genau funktioniert sie?

Abgesehen von den Stromkosten, den Gebühren für Wasser, Telefon, Internet und die Miete, gibt man im Laufe des Monats nur noch für das Geld aus, was man im Laufe des Monats tatsächlich braucht. Hygieneartikel, wie Toilettenpapier und Duschzeug, sowie Lebensmittel. Aber auch dabei sollte man darauf achten, dass man nicht mehr ausgibt als nötig.

Das bedeutet, dass für diesen Monat alle Dinge, die man nicht wirklich benötigt (die also nicht lebensnotwendig sind) weg fallen. Keine Schokolade, kein Weingummi, keine Chips, kein Eis, keine Süßigkeiten und keine Fertiggerichte. Dadurch spart man jede Menge Geld – allein was man für diverse gezuckerte Getränke im Monat ausgibt, ist bei manchen Menschen der helle Wahnsinn.

Ich selbst habe vorher, bevor ich das Kassenbuch gemacht habe, gar nicht gemerkt, wie viel Geld ich jeden Monat für unnützen Kram zum Fenster raus geworfen habe.

Und wenn man doch Lust darauf hat?

Es gibt immer einen Weg einen Ersatz für seine süße Lust zu finden. Anstelle von Süßigkeiten, kann man es beispielsweise mit süßem Obst versuchen, und wer nicht ständig Leitungswasser trinken will, kann sein Wasser mit Zitronenscheiben, Gurke oder einer beliebigen Obstsorte aufpeppen. Wer einen Mixer zuhause hat, kann auch seinen eigenen Smoothie mixen – und wer eine Saftpresse besitzt, mixt sich seinen eigenen Saft.

Am Ende des Monats

Diese Gelddiät verdeutlicht einem, wie man vorher und wie man den letzten Monat mit Geld umgegangen ist. Durch diese Diät kann man problemlos hundert Euro und mehr sparen. Das spornt einen vielleicht sogar noch an, dass man im nächsten Monat noch mehr Geld spart. Es finden sich jede Menge Methoden günstig einzukaufen, eine preiswertere Gesunde Küche zu haben und so weiter. Anstelle von Brot oder Brötchen mit Aufschnitt und Aufstrich, könnte man es beispielsweise mit selbstgebackenen Vollkornpfannkuchen mit frischen Früchten versuchen. Und anstatt sich seine Pizza aus dem Tiefkühlfach zu holen, wäre es vielleicht eine gute Idee, die Pizza selbst zu machen. Im Internet (insbesondere auf Youtube) findet man viele Rezepte für einen einfachen Pizzaboden.

Wie lange sollte man die Gelddiät machen?

Es gibt nur eine Mindestdauer, die man bei der Gelddiät beachten sollte, und die lautet: Ein Monat. Darüber hinaus kann man die Gelddiät so lange und so intensiv durchführen wie man möchte.

Der Vorteil von der Diät

Das angesparte Geld kann man für viele Dinge nutzen. Man kann es verwenden, um sich später ein Eigenheim zu bauen, kann es für eventuelle Notfälle aufsparen oder für einen Urlaub verwenden. Das muss man sich nur mal überlegen: Wenn man jeden Monat 100 Euro spart, dann spart man aufs ganze Jahr gesehen 1.200 Euro. Nicht schlecht, oder? Auf 10 Jahre gerechnet, sind das 1.200 Euro. Und man kann damit ja auch noch (je nach Verdienst und Sparmöglichkeiten) sogar noch mehr Geld sparen.

Für wen eignet sich die Gelddiät?

Die Gelddiät eignet sich ausnahmslos für jeden, der Geld sparen möchte. Auch wenn manche Menschen meinen, sie leben ohnehin schon preiswert, es gibt sehr viele Mittel und Wege Geld zu sparen. Mal angenommen, man hat keinen funktionierenden Kugelschreiber mehr, so kann man sich das Geld für den Kugelschreiber sparen, indem man zu seiner Bank oder zu seiner Versicherung geht und sich dort nach ein paar Werbegeschenken erkundigt. Vielleicht ist nicht nur ein Stift dabei, sondern vielleicht auch noch ein Kalender oder ein hübscher Einkaufsbeutel. Man muss sich nur richtig umsehen und umhören, dann findet man garantiert einen Weg seinen Geldbeutel noch weiter zu schonen.

Woher stammt diese Idee?

Gefunden habe ich diese geniale Idee in dem Buch „Coach dich selbst, sonst coacht dich keiner“ von Talane Miedaner. In ihrem Buch gibt es noch viele weitere hilfreiche Tipps mehr Erfolg im Privatleben und auf beruflicher, sowie finanzieller, Ebene zu haben.

Was haltet ihr von dieser Diät? Habt ihr so eine Diät schon mal gemacht? Oder vielleicht schon davon gehört? Würdet ihr so eine Diät mal machen oder habt sie schon gemacht? Erzählt mir von euren Erfahrungen!

Gelddiät – die etwas andere Diät
Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.