Feminismus und Gleichberechtigung?

Wie weit ist die Gleichberechtigung?

Ich finde es zum Beispiel gut, dass sich bei der Frauenbewegung so viel getan hat und Frauen seit einer ganzen Weile wählen dürfen, dass sie arbeiten gehen, dass Frauen auch in Berufen arbeiten können, die als Männerdomäne angesehen werden und und und. Es ist gut, dass beide Geschlechter die gleichen Chancen haben, völlig egal um was es sich handelt.

Was mir aber nicht einleuchten will, sind die unterschiedlichen Bezahlungen, der jeweiligen Geschlechter. In vielen Berufsgruppen wird Frauen weniger bezahlt als den Männern, bei gleicher Arbeitsdauer und dem selben Tätigkeitsfeld. Aber das ist noch nicht alles, Frauen müssen bei der Krankenkasse mehr bezahlen als Männer (Begründung: Sie leben länger und in der Regel auch gesünder. Wobei ich bei der Regelung sagen muss, dass diese Pauschalisierungen ja nun nicht unbedingt auf jede Frau zutreffen müssen. Es gibt immerhin auch viele Männer, die mittlerweile gesünder leben als früher, und nicht jede Frau ist eine salatliebende Sportlerin. Auch unter den Frauen gibt es die, die etliche Kilos zu viel haben – und dann dafür ebenfalls mehr zahlen dürfen, weil sie so ungesund leben. Ja was denn nun?!). Nicht zu vergessen die ganzen Hygieneartikel für die die Frau auch tiefer in die Tasche fassen darf. Frauenrasierer kosten mehr als die für Männer (wobei ich mich nicht dran entsinnen könnte, dass so ein Rasierer für Herren bei den weiblichen Konturen -beispielsweise bei den Beinen- von Damen gescheitert sind, von wegen: Nein, das sind keine Männerbeine, wir werden jetzt stumpf!).

Frauen zahlen alleine schon wegen der Kosmetik mehr und sind bei der Kleidung auch oftmals finanziell benachteiligt. Auf der anderen Seite gibt es aber auch wieder nur eine „Ladies Night“ und wenn es etwas Schweres zu tragen gibt, wird kein Gentleman es sich nehmen lassen ihr dabei zur Hand zu gehen.

Was manche Frauen aber haben wollen, weil sie meinen, dass das was mit Gleichberechtigung zu tun hat, ist in meinen Augen sowas von unwichtig. Vor einiger Zeit wurde zum Beispiel das Logo für Freundschaftsanfragen auf Facebook geändert. Nun steht die Frau links vom Mann und ist größer abgebildet – ist das jetzt irgendwie besser für unsere Gesellschaft bzw. für die Akzeptanz der Frau als solche? Und was ist das für eine Diskussion um die Ampelmännchen? Ich hab das mal in Österreich gesehen, dass sie da verschiedene Ampelbildchen genommen haben; das eine Mal waren es zwei Frauen, die zu sehen waren, ein anderes Mal ein Radfahrer und ein Fußgänger, beim nächsten Mal waren es zwei Männer und so weiter. Ist ja ganz witzig, aber in meinen Augen nicht zwingend notwendig. Ich meine, dann müssten wir auch Ampeln machen, die Gehbehinderte zeigen, eine Ampel für Hunde, die überqueren mit ihren Besitzern ja auch die Straße und wie wäre es mit einer Ampel für Igel und Frösche?!

Ich könnte es wirklich nachvollziehen, wenn Frauen gegen oben genannte Ungleichheiten rebellieren (wie gesagt, nur weil Frauen statistisch gesehen länger leben (und angeblich auch gesünder), ist es nicht nett, dass sie automatisch mehr bezahlen, sie leben ja schließlich auch länger, und die Beiträge sind doch nun auch bei so manchen Krankenkassen vom Alter abhängig!), weil sie es nicht gut finden weniger zu verdienen und gleichzeitig mehr zu bezahlen. Aber Diskussionen wie etwa die Ampelfrauen halte ich nicht für besonders wichtig.

 

Wie geht es euch mit der Gleichberechtigung und der Frauenbewegung? Seid ihr auch für die Ampelfrauen? Und wie findet ihr das mit den Bezahlungen und den Beiträgen der Krankenkassen? Okay oder unfair?

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.