Was macht erfolgreich? 10 Dinge

Erfolgreich werden? So geht’s:

Was macht erfolgreich? Eine Frage, die viele Menschen schon seit geraumer Zeit beschäftigt. Was macht erfolgreich? Wie bekommt man viel Geld? Wie findet man den richtigen Partner? Wie erreiche ich meine Ziele? Das und viel mehr sind die Fragen, die sich viele Menschen stellen – und das nicht nur die jüngere Generation, auch die älteren wissen nicht, wie sie zu Erfolg kommen können. Dabei ist es im Grunde ganz einfach.

1. Wissen was man will

Um überhaupt das erreichen zu können, was man erreichen möchte, muss erst einmal klar sein, was man überhaupt haben möchte. Dafür muss man so konkret wie möglich sein. Nicht einfach nur „Ich möchte Gewicht verlieren“, sondern „Ich möchte X Kilo verlieren.“ (vielleicht sogar mit Zeitangabe, wie „Ich möchte jeden Monat 2 Kilo abnehmen, bis ich X wiege). Nicht bloß „Ich will einen Job“, sondern welchen Job. Nicht sagen: „Ich möchte eine Beziehung.“ Sondern konkret werden: „Ich möchte einen liebevollen, ehrlichen, aufrichtigen, selbstbewussten, fleißigen und romantischen Partner.“ (Als Beispiel). Je konkreter der Wunsch ist, desto einfacher und klarer ist die Arbeit danach.

2. Wissen was getan werden muss

Mal angenommen man möchte Arzt werden, dann muss man dafür zunächst einmal gute Noten haben, dann das Gymnasium mit einem guten Notenschnitt absolvieren und kann anschließend auf eine Universität gehen, in der man im Bereich Medizin einen guten Abschluss machen muss. In welche Richtung man dabei gehen will, ob man sich als Zahnarzt, als Allgemeinmediziner, als HNO-Arzt oder als Chirurg selbstständig machen will, ist jedem selbst überlassen – alles ist möglich. Aber um sein Ziel zu erreichen muss man eben wissen: Was ist notwendig, um mein Ziel zu erreichen? In diesem Beispiel sind es gute Noten. Im Idealfall weiß man das rechtzeitig und kann sich gleich an die Arbeit machen. Wenn man es nicht von Anfang an weiß, muss man sich an Punkt 3 halten.

3. Sich informieren

Nicht immer ist es glasklar, was zu tun ist, wenn man sein Ziel erreichen will. Beispielsweise wenn man eine Selbstständigkeit anstrebt. Da ist es nicht immer ganz eindeutig, was man dafür haben muss. Es macht zum Beispiel einen Unterschied, ob man eine GmbH, eine Aktiengesellschaft, Kapitalgesellschaft, eine Offene Handelsgesellschaft oder eine Firmenart hat. Für die unterschiedlichen Firmen ist nämlich unter anderem ein anderes Mindestkapital notwendig (das auch je nach Firma einen anderen Namen trägt). Zudem braucht man beispielsweise als selbstständiger Geschäftsmann im Bereich Gastronomie völlig andere Grundlagen als eine Person, die in ihrer Selbstständigkeit für andere Firmen Werbung machen möchte. Insofern ist es von großer Bedeutung (um möglichst viele und schwere Fehler zu vermeiden) sich genau über die notwendigen Grundlagen zu informieren. Was muss man wissen? Welche Anschaffungen muss man tätigen, bevor man in die Selbstständigkeit startet? Wie viel Geld ist notwendig? Wo eröffne ich mein Geschäft? Kann ich das Objekt kaufen oder zahle ich eine Pacht? Wie viel Geld muss ich in die Hand nehmen, um alles zu bezahlen? Welche Gesellschaftsform ist für mich die richtige? Wie viel Geld benötige ich, um mich trotz fehlender Kundschaft eine Weile über Wasser zu halten? Wie viel muss ich pro Tag einnehmen, um meine gesamten Kosten zu decken und Gewinn zu machen? Und vieles mehr.

4. Seine Passion finden

Glück, Zufriedenheit, finanziellen und persönlichen Erfolg findet man nur, wenn man weiß, was man will – und wenn man seinem Herzen folgt. Arbeiten die man nicht leiden kann, machen einen früher oder später unglücklich, und eine Beziehung mit einem Menschen, der einem nicht gut tut, ist auch nicht das, wonach das Herz sich sehnt. Viele Menschen glauben ja, dass sie nur mit bestimmten Jobs viel Geld verdienen können, dabei ist es die Leidenschaft, die dabei so viel mehr ausmacht. Wer einen Job ausübt den er gerne macht, gewinnt nicht nur finanziell dabei – denn man merkt demjenigen seine Leidenschaft an, sondern man gewinnt auch persönlich im Beruf. Man ist deutlich zufriedener, glücklicher – und die Arbeit macht einem vielleicht sogar so viel Spaß, dass es einem gar nicht wie Arbeit vorkommt.

5. Hart arbeiten

Natürlich ist es nicht immer easy sein Ziel zu erreichen. Auch wenn der Job einem wie ein Hobby vorkommt, darf man nicht faul werden. Aber auch in anderen Bereichen muss man viel Energie hinein stecken, um seine Träume zu verwirklichen. Man will schlank werden? Dann wird man (bei einer gesunden Diät) nicht nur die Ernährung umstellen müssen, sondern auch Sport in den Alltag einbinden. Wer seinen Traumpartner finden möchte, muss sich dementsprechend zurecht machen und sich vor die Tür trauen. Man muss vor allen Dingen aber bei Rückschlägen immer und immer wieder aufstehen und so lange und so hart an sich und seinen Taten arbeiten, bis es funktioniert.

6. Auf sich achten

Zu einem erfolgreichen und glücklichen Leben gehört aber nicht, dass man bis zum Umfallen arbeitet, sondern dass man von Zeit zu Zeit auf sich achtet. Beispielsweise, dass man sich wenigstens einen Tag in der Woche gönnt, um sich zu entspannen und wieder neue Energie zu sammeln. Niemand hat etwas davon, wenn man sich überarbeitet. Auch bei einer Diät ist es in Ordnung, wenn man sich gelegentlich ein wenig was gönnt, sich einen Tag eine Pause gönnt und den Sport ausfallen lässt. Sicher: Ohne Fleiß keinen Preis, aber auch der Fleiß hat seine Grenzen – und niemand hat etwas davon, wenn man es übertreibt und dann gleich für mehrere Tage ausfällt – oder vielleicht am Ende sogar für mehrere Wochen!

7. Immer Liebe dabei

Bei allem was man tut, sollte immer Liebe und Freude dabei sein. Nur dann ist das was man tut auch etwas wert. Man möchte Gewicht verlieren? Dann sollte sowohl die Ernährung als auch der Sport interessant sein. Was nützt einem eine Low Carb-Diät, wenn man Brot und Kartoffeln liebt? Warum soll man sich unbedingt mit einem Laufband quälen, wenn einem Schwimmen viel mehr Spaß macht? Wenn man einen Job ausübt, dann sollte man etwas tun, was einem gefällt, nur dann legt man auch viel Fleiß und Arbeit hinein und scheut sich nicht vor kleinen Details, die ziemlich zeitintensiv sind. Das macht man gerne, weil man sich über das Ergebnis freut. Ist keinerlei Liebe und Freude dabei, hat man auch keinen Elan, keine Motivation und lässt schnell alles stehen und liegen.

8. Hobby zum Beruf

Die besten beruflichen Erfolgschancen hat man, nachdem man sich rundum über die Voraussetzungen und wichtigsten Grundlagen informiert hat (und natürlich auch über alles verfügt, was notwendig ist – beispielsweise Finanzen), wenn man sich arbeitstechnisch mit den Dingen beschäftigt, die einem Spaß machen. Wer gerne zeichnet, könnte als Werbezeichner, als Comiczeichner, als Zeichner für Zeichentrickfilme, Grafiker oder dergleichen arbeiten. Wer es liebt mit Musik zu arbeiten, könnte später eigene Lieder schreiben, als DJ arbeiten, beim Radiosender eine Stelle finden oder als Dirigent mitwirken. Bei sehr vielen Interessen gibt es eine große Bandbreite an verschiedenen Jobs, die man machen kann. Das gibt jedem von uns viele Optionen, die es ermöglichen genau den richtigen Job für einen zu finden. Warum also nicht das tun, was man mag?

9. Nicht mit Gewalt

Klar, man will möglichst schnell und effektiv an sein Ziel kommen, aber wenn es ein wenig dauert (beispielsweise wenn man beim Abnehmen einen kleinen Stillstand hat, oder bei seiner Arbeit etwas schwerer voran kommt, weil man eine innerliche Blockade hat), dann sollte man nicht mit Gewalt an die Arbeit gehen und noch unnötig Stress machen. Gerade in kreativen Arbeiten ist der Druck, von wegen „Ich muss das jetzt sofort fertig machen.“ nicht immer vorteilhaft. Mal angenommen man will etwas zeichnen, aber die Hand macht einfach nicht mit. Sie ist zitterig, die Linien wollen nicht wie man selbst und man hat einfach keinen guten Tag. Dann ist vielleicht eine kleine Auszeit die beste. Sich kurz von der Arbeit weg begeben, etwas frische Luft schnappen, eine Zigaretten- oder Kaffeepause machen, aus dem Fenster schauen und sich dann wieder neu an die Arbeit begeben.

10. Dankbarkeit & Demut

Egal wie hart man für seinen Erfolg gearbeitet hat, man sollte für die glücklichen Momente, die einem passieren immer Dankbarkeit zeigen. Danke für die lieben Menschen, die einen unterstützen; danke für die Gesundheit; danke für das Geld, das man verdient; danke für die gute Auftragslage und so weiter. Und was ist mit Demut? Naja, man wirkt auf die Menschen einfach deutlich sympathischer, wenn man demütig und dankbar ist, und nicht alles als selbstverständlich sieht und sich wie ein arroganter Fatzke benimmt. Nichts ist selbstverständlich – es gibt keine Zufälle. Alles hat seinen Grund und seinen Ursprung. Wenn man sich arrogant und eingebildet gibt, werden sich die meisten Menschen sicher nicht um einen reißen – weder privat noch geschäftlich.

Da bleibt mir nur noch eins zu sagen: Egal was ihr erreichen wollt, ich wünsche euch viel Erfolg!

Was macht erfolgreich? 10 Dinge
Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.