Dog – Ein Spiel zum Durchbeißen

Kennt ihr „Mensch ärgere dich nicht“? Dann wird euch Dog gefallen!

Wie auch bei der bekannten Variante, geht es auch hier darum alle Spielsteine aufs Feld zu bekommen und mit ihnen ins sichere Häuschen zu kommen. Nur dass man jetzt nicht mit Würfeln spielt, sondern mit Karten. In der ersten Runde, beginnt man mit 5 Karten, sind alle ihre Karten los geworden, wird wieder gegeben – diesmal aber nur 4. Ist man die 5 Runden durch, fängt man wieder mit 5 Karten an.

Zum Rauskommen gibt es nur 2 Spielkarten, die mit einem Pfeil gekennzeichnet sind: die 1/11 und die 13. Diese Karten sind ebenfalls dafür gut, die angezeigten Schritte zu laufen, jedoch nur eins von beidem, entweder raus oder die Schritte laufen. Hat man keine solche Karte und hat noch keine Figur auf dem Spielfeld (kann also keinen Zug machen), werden alle Karten in der Mitte abgelegt und setzt für diese Runde aus.

Wichtig zum Startfeld: Auf dem eigenen Startfeld ist die eigene Figur sicher. Niemand kann die Figur eines anderen dort schlagen, austauschen oder überspringen. Auch die eigenen Figuren dürfen rüber springen.

Die Karte mit den zwei Spielfiguren und den Pfeilen bedeutet, dass man zwei Figuren auf dem Brett beliebig tauschen kann. Das geht aber nur mit einer eigenen und einer fremden Figur, nicht aber nicht mit 2 Fremden.

Das Fragezeichen dient als Joker und kann als jeden beliebigen Joker verwendet werden, auch als Rauskomm-Karte.

Die +/-4 ist eine sehr schöne Karte, mit der man entweder vier Schritte vorwärts oder rückwärts laufen kann. Das ist manchmal ganz praktisch, wenn man kurz vorm Ziel ist und die anderen Handkarten einen weiter laufen lassen oder man mit der 4 zu weit laufen würde.

Die brennende 7 ist einmalig, denn die Schritte von dieser Karte können auf alle eigenen Spielfiguren aufgeteilt werden. Mit dem ersten läuft man zwei, mit dem nächsten eine, mit dem dritten drei und dem letzten wieder eine. Das Besondere an dieser Karte: Alle Figuren, die übersprungen werden, werden sozusagen verbrannt und landen wieder im Startbereich – auch die eigenen!

Alle anderen Spielkarten, die in blau gekennzeichnet sind (2, 3, 5, 6, 8, 9, 10, 12) sind einfache Lauf-Karten.

 

dog-karten

 

Wichtig für dieses Spiel: Alle Schritte, bis auf die der brennenden 7, müssen gelaufen werden. Das heißt, wer kurz vorm Spielende ist und seine Figur ins Häuschen ziehen könnte, aber nur eine Spielkarte hat, die einen aufs Startfeld ziehen lässt oder deutlich über der Anzahl an Feldern liegt, die nötig wäre, um ins Ziel zu kommen (und es ist keine andere Figur da, mit der man ziehen kann), muss man die Runde noch einmal laufen.

Ebenfalls wichtig: Die Spielsteine im Häuschen müssen alle direkt hintereinander stehen, denn im Häuschen dürfen die Spielsteine nicht übereinander weg hüpfen – für den letzten Spielstein muss das letzte Feld frei sein.

Das Spiel lässt sich auch im Team spielen, dabei müssen sich die Spielpartner gegenüber sitzen und können sich, wenn einer seine Steine sicher nach Hause gebracht hat, mit den Spielkarten unterstützen.

 

dog-brett

 

Eine ebenfalls sehr gelungene Variante dieses Spiels ist Dog-Royal, dazu aber ein anderes Mal mehr. Ich kann euch Dog nur empfehlen – es ist eine willkommene Abwechslung zum herkömmlichen Mensch ärgere dich nicht.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.