Die besten Küchentipps für Weihnachten!

Bei den Vorbereitungen für Weihnachten ist womöglich das Essen am wichtigsten. Für die ganze Familie zu kochen ist eine der großen Freuden der Weihnachtszeit, und das Essen mit den Liebsten zu teilen, ist ein besonderer Teil des Weihnachtsfestes. Bevor Sie jedoch mit dem Kochen beginnen, ist es wichtig, dass Sie Ihre Küche vorbereiten und eine durchdachte Planung haben. Wir teilen deshalb mit Ihnen die besten Weihnachtstipps, damit Sie dieses Jahr Weihnachten stressfrei durchkommen!

Räumen Sie Ihre Küche auf

Bevor Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie Ihre Küche an Weihnachten am besten nutzen können, sollten Sie sich Gedanken über den Raum selbst machen. Wenn Sie eine alte Küche haben, die schon bessere Tage gesehen hat, sollten Sie sich überlegen, wie Sie Ihre Küche für den großen Tag am besten organisieren können. Wichtig ist auch, dass Sie Ihre Küche entrümpeln, um Platz für all das zu schaffen, was Sie während der Festtage kochen werden. Dies ist nicht nur praktisch, um Platz zu schaffen zum Kochen, sondern macht es auch einfacher für Sie Ihre Lieblingsküchengeräte zu finden. Wollen Sie zum Beispiel Ihren Le Creuset Bräter verwenden? Oder soll Ihre geliebte Eismaschine ein hervorragendes Dessert zaubern?

Organisieren Sie Ihren Kühlschrank

Der Gefrierschrank ist Ihr bester Freund in der Weihnachtszeit und kann Ihnen eine Menge Arbeit und Müll ersparen. Es ist ein weit verbreiteter Irrtum zu glauben, dass man am ersten Weihnachtstag alles auf einmal kochen muss. Das ist aber überhaupt nicht der Fall. Sie können Gemüse vorbereiten, Kartoffeln pürieren und einfrieren, Fleisch zubereiten und einfrieren, und sogar das Fleisch selbst kochen und portionieren. Es gibt keinen Grund, sich an Weihnachten wegen des Essens in Stress zu versetzen, also versuchen Sie, ein paar Dinge im Voraus zu erledigen, um den Druck an diesem Tag zu verringern. Nutzen Sie nach Weihnachten auch den Gefrierschrank, um Ihre Reste einzufrieren! 

Kaufen Sie rechtzeitig ein

Natürlich gibt es viele Dinge, die Sie kurz vor Weihnachten einkaufen müssen, aber Sie sollten es am besten ein wenig planen. Zum Beispiel können Sie Fleisch schon eher einkaufen und einfrieren, denn es ist problemlos 2/3 Monate haltbar und schont Ihren Geldbeutel, da es noch einige gute Angebote gibt. Oder Sie können es gleich beim Metzger bestellen, was besonders für gutes oder spezielles Fleisch ist. Auch liefern manche Supermärkte Ihre Einkäufe zu Ihnen nach Hause. Dies erspart Ihnen eine Menge Stress und Aufwand so kurz vor Weihnachten!

Kennen Sie sich selbst

Sind Sie ein Anfänger in der Weihnachtsküche oder haben Sie schon ein paar mehr  Weihnachtsgerichte gekocht? Dies spielt sicherlich eine Rolle bei der Wahl des Weihnachtsmenüs. Haben Sie keine oder nur wenig Erfahrung? Halten Sie es auf jeden Fall einfach und machen Sie es sich nicht zu schwer! Beginnen Sie nicht mit gefüllten Truthähnen und hausgemachten Ragouts, wenn Sie noch nicht viel Erfahrung in der Küche haben. Kochen Sie mit Produkten, die Sie bereits kennen, wie zum Beispiel Kartoffeln oder beliebte Gemüsesorten. Wollen Sie doch etwas Anspruchsvolleres kochen zu Weihnachten? Kochen Sie es dann einmal vor, oder bereiten Sie das Gericht im Voraus zu. Testen Sie das Rezept und Ihre Arbeitsweise, damit Sie es gegebenenfalls anpassen können. Selbst erfahrene Hobbyköche sollten ihr Menü nicht zum ersten Mal an Heiligabend zubereiten. Somit wissen Sie auch, wie Sie am besten Ihre Küchengeräte verwenden können und ob Sie doch lieber eine andere Pfanne oder Auflaufform nehmen wollen. Entscheiden Sie sich für die passenden Produkte, wie zum Beispiel einen Le Creuset Bräter.

Bereiten Sie sich nicht selber Stress, gerade in einer Zeit, wo es um Besinnlichkeit, Ruhe und Familie geht. Mit der richtigen Vorbereitung und Planung lässt sich das Weihnachtsfest noch mehr genießen! 

About the author

Verena Walter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>