Die 10 schönsten Silly Symphonies

Kennt ihr von den Walt-Disney-Shorts noch die Silly Symphonies? Ja, ich weiß, sie ins im Prinzip die alt bekannten Märchen, wie etwa der Rattenfänger von Hameln, die drei kleinen Schweinchen oder das hässliche Entlein, aber das sind noch kurze kleine Geschichten, die ich als Kind sehr gefeiert habe und auch heute noch unheimlich gerne gucke.

Geschichten, die mir in anderen Fassungen nicht so gut gefallen haben wie in dieser hier.

Und welches meine 10 liebsten Silly Symphonies sind, möchte ich euch gerne vorstellen:

 

1. Die Kuchenkönigin:

Eine sehr schöne Geschichte, bei der ein Lebkuchenmann auf eine süße kleine Lebkuchendame trifft, die ganz traurig ist, weil sie gerne zum Kuchenfest gehen möchte, aber sie braucht beim Schönheitswettbewerb nicht teilnehmen, weil sie nur olle Lumpen zum Anziehen hat. Der Lebkuchenmann tröstet sie daraufhin und verwandelt die Frau in eine bildschöne Königin!

2. König Midas:

Der reichste Mann der Welt ist stolz auf sein Hab und Gut, doch seine Gier kennt keine Grenzen und er möchte immer mehr und mehr Gold. Eines Tages bekommt der König Besuch von einem magischen Burschen, der ihm die goldene Hand bietet. Der fremde Bursche, auch Goldie genannt, möchte dem wohlhabenden König aber noch einen Rat geben, der pfeift jedoch darauf und wird von Goldie mit der goldenen Hand allein lassen. Wie der König aber bald feststellen muss, ist die goldene Hand doch nicht so ein Segen, wie er ursprünglich angenommen hat. Die Geschichte ist eine meiner Favoriten, auch wenn ich bei der Stimme von König Midas automatisch an Balu und bei Goldie an Spongebob denken muss :p

3. Das hässliche Entlein:

Jeder kennt bestimmt die Geschichte vom hässlichen Entlein, das jedoch in verschiedenen Varianten erzählt wird. In der Disney-Fassung ist das Entlein arm dran und fast durchgehend allein, bis es herausfindet wo es hingehört.

4. Die 3 kleinen Schweinchen:

Ein altbekanntes Märchen! Da sind die 3 kleinen Schweinchen, und jedes dieser Schweinchen baut sich ein Häuschen. Das erste Schweinchen baut sich sein Haus aus Stroh, das zweite möchte mit seinem Holzhaus viel erreichen, das dritte Schweinchen macht sich jedoch die Mühe sein Haus aus Stein zu bauen und warnt seine Brüder vor dem Wolf, die beiden sehen aber kein Problem mit ihren Häusern und lassen es so wie es ist.

5. Die Göttin des Frühlings:

Die Tiere und die kleinen Waldbewohner leben glücklich und zufrieden, denn ihre Frühlingsgöttin sorgt dafür, dass es immer schön bei ihnen ist. Sie sorgt für gutes Wetter, lässt die Blumen blühen, es ist für alle Bewohner des Waldes reichlich zu essen da und so könnte es für alle ewig so weiter gehen. Doch eines Tages tut sich das Tor zur Hölle auf und der Teufel und seine Handlanger entführen die Göttin, dmait er sie zur Frau nehmen kann.

6. Die fliegende Maus:

Eine kleine Maus träumt davon fliegen zu können und bekommt von einer guten Fee die Gelegenheit dazu. Sofort muss die kleine Maus losfliegen und will allen zeigen was sie kann, es stellt sich jedoch schon bald heraus, dass das Fliegen nicht alles ist und die Maus mit ihren Flügeln nicht akzeptiert werden kann.

7. Lambert:

Der Storch kommt vorbei und bringt den Schafen die Lämmer. Eine Schafdame ist aber traurig, weil keins der Lämmer zu ihr kommen möchte. Nur ein kleines Löwenkind akzeptiert sie als Mama – aber das ist ihr völlig egal ob Lamm oder Löwe, Kind ist Kind. Da hat auch der Storch nichts mehr mitzureden!

8. Der Rattenfänger:

In Hameln wimmelt es nur so von Ratten und die Menschen wissen nicht mehr ein noch aus. Was kann man nur gegen diese gefräßige Meute tun? Zu ihrem Glück kommt der Rattenfänger vorbei und will ihnen gegen die Plage helfen, im Gegenzug bietet der Bürgermeister den ganzen Sack voll Gold an. Der Flötenspieler ist einverstanden und lockt die Ratten ganz weit weg. Der Rattenfänger ist jedoch alles andere als begeistert, als er sich nach der Belohnung erkundigt und der Bürgermeister mit einem Mal von nichts wissen will. Anstelle des versprochenen Säckchens gibt der Bürgermeister ihm nur eine einzige Golddublone. Diese Taktik kommt ihm aber teuer zu stehen!

9. Das kleine Haus

Das kleine Haus ist sehr glücklich, als ein frisch verheiratetes Pärchen bei ihnen einzieht und sie viele liebe Kinder kriegen. Das kleine Haus bleibt aber nicht lange alleine, denn im Laufe der Zeit kommen immer mehr und immer größere Häuser hinzu, in dessen Menge kleine Haus nicht rein passt. Alles wird immer schlimmer und das kleine Haus wird immer weiter sich selbst überlassen. Bis eines Tages etwas Unglaubliches passiert.

10. Ferdinand der Stier:

Der kleine Ferdinand ist ein junger gemütlicher Stier, der es mag unter dem Baum zu sitzen und an den Blumen zu schnuppern, während die anderen Stierkinder sich die Köpfe aneinander schlagen und herum tollen. Ferdinand wird groß und mag es immer noch unter dem Baum zu sitzen und den Duft der Blumen zu genießen, doch ein paar Männer kommen zu ihrer Weide und wollen den gefährlichsten Stier mitnehmen, damit er in der Arena auftritt. Ausgerechnet Ferdinand, der sonst nur ruhig in der Ecke sitzt, gerät durch einen blöden Unfall, bei dem er sich als gefährlicher Bulle präsentiert, in die Aufmerksamkeit der Männer, die den wilden Stier natürlich für die Arena haben wollen.

 

Welches sind eure Lieblings Symphonies? Gefallen euch die Symphonies von Disney überhaupt? Welche hat eurer Meinung nach die beste Story?

Die 10 schönsten Silly Symphonies
Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.