Das perfekte Müsli

Morgens ein leckeres Müsli – das ist doch was! Ein gesundes und ausgewogenes Müsli ist genau das Richtige, um gut in den Tag zu starten, die Energiereserven aufzufüllen und einen gesunden Start hinzulegen – allerdings sind fertige Müslis selten so gesund und ausgewogen, wie sie es einem gerne weismachen möchten. Der Zuckeranteil ist darin immer noch ziemlich hoch und viele wertvolle Stoffe sind auch nicht drin enthalten.

Die Lösung: Sein Müsli selbst machen!

  • Wie wäre es mit ein paar leckeren Nüssen im Müsli? Zum Beispiel klein gehackte Haselnüsse oder unbehandelte Pekannüsse?
  • Dazu frisches Obst! Erdbeeren, Blaubeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Kirschen, Ananas, Bananen, Äpfel, was ihr wollt! Macht euch euer Müsli schön bunt und variiert immer mal mit dem Obst darin, damit es immer wieder spannend wird.
  • Mögt ihr ungezuckerte Cornflakes und Haferflocken? Dann mischt sie doch einfach zusammen – genauso könnt ihr es mit anderen natürlichen Frühstücksflocken machen. Findet eure perfekte Frühstücksmischung – achtet aber darauf, dass sie weitestgehend natürlich sind und nicht viel Zucker enthalten.
  • Joghurt oder Milch? Völlig egal, nehmt das was euch besser schmeckt. Wenn ihr ein wenig Abwechslung haben wollt, dann versucht es mal mit Mandelmilch, Hafermilch, Kokosmilch, Reismilch oder Dinkelmilch – und wenn ihr euch für einen Joghurt entscheidet, achtet darauf, dass es eine fettarme und zuckerfreie Variante gibt.
  • Nicht süß genug? Dann nehmt ein wenig Honig oder Agavensirup und versüßt euch euer Müsli auf eine gesunde Weise.
  • Du möchtest ein wenig Schokolade? Kein Problem: Kauf dir ein paar kleine Schokoflocken oder Schokodrops und tu dir je nach Größe deines Müslis ein bis zwei Esslöffel hinzu, das reicht als schokoladigen Inhalt – weniger ist mehr.

Dadurch, dass ihr euch euer eigenes Müsli macht, spart ihr nicht nur Geld, ihr könnt selbst entscheiden was in euer Müsli kommt. Wer keine Rosinen mag, lässt sie einfach weg, und wer es nussiger mag, kann sich noch eine Hand voll extra rein tun. Abgesehen davon hat man dadurch nicht viele verschiedene Müslipackungen im Schrank, sondern nur die Grundzutaten, aus denen man sich täglich ein neues Müsli mischt.

 

Seid ihr auch ein großer Müsli-Fan oder meidet ihr es lieber? Welches Müsli ist euch am Liebsten und wie groß ist eure Müsliration?

Das perfekte Müsli
Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.