Blokus – gut gelegt ist halb gewonnen

Mein Mann und ich hatten mal die Freude gehabt, das Spiel in einer Ferienwohnung spielen zu dürfen – und wir waren davon mehr als angetan. Es ist so herrlich einfach und doch ziemlich spannend.

In unserer Version von Blokus (Blokus Duo) können nur 2 Spieler spielen, aber es gibt auch Variationen, in denen 3 oder 4 Leute spielen können. Und wie einfach das Spiel ist, erkläre ich euch jetzt:

Ihr habt in der Duo-Version einmal orangene und einmal violette Spielsteine, die in mehrere Rippchen geteilt sind. Einige erinnern euch bestimmt an Tetris (mich erinnern sie auf jeden Fall daran). Jeder Spieler hat die gleichen Spielsteine in seiner Farbe – in den gleichen Formen und Größen. Hier einmal alle Spielsteine in Orange:

 

blokus-spielsteine

 

Jeder legt seinen ersten Stein auf eines der Startfelder, die mit einem Kreis versehen sind und nun geht es los.

 

blokus-startfelder

 

Jeder legt zuerst einen Spielstein auf eines der Startfelder. Einer auf dem einen, der andere auf dem anderen.

 

blokus-beginn

 

Nun darf angelegt werden und jeder versucht möglichst viele Steine auf dem Spielfeld verschwinden zu lassen. Dabei gibt es aber Regeln.

 

1. Die Spielsteine der gleichen Farbe dürfen sich nicht berühren, maximal über Eck. Hier ein Beispielbild:

 

blokus-legen

 

2. Beim Anlegen dürfen die Spielsteine nur so platziert werden, dass sie direkt an einem anderen Stein liegen. Einfach so auf dem Spielfeld hinlegen, wo alles frei ist, ist nicht gestattet.

 

blokus-nicht-legen

 

Einfach oder?

 

Das Spiel endet, wenn keine Steine mehr aufs Spielfeld passen.

 

blokus-spielende

 

Gewonnen hat der, der die wenigsten Rippen übrig hat. In dem Beispiel gewinnt der spieler mit den orangenen Spielsteinen (9:13).

 

Ich fange bei dem Spiel besonders gerne mit den langen und komplizierten Steinen an, sodass ich nur noch kleine und einfache zu legen habe – klappt nicht immer, aber die großen und schweren Steine wird man zu Anfang viel besser los, als wenn das halbe Spielfeld schon belegt ist.

Es ist vor allen Dingen deshalb ein ziemlich kniffeliges Spiel, weil man einerseits eng anliegend bauen sollte, um seine Steine los zu werden, andererseits muss man zuweilen großzügig legen, damit man dem Gegenspieler die Möglichkeiten verbaut.

Ein herrliches Spiel, das ich euch nur wärmstens Empfehlen kann.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.