Ausgefallene Fantasien, die einen erstaunen können

Im Leben gehört der Sex natürlich auch in den Alltag. Zugegeben nicht bei Menschen, die eine platonische Beziehung haben möchten, aber abgesehen davon ist Sex für jeden etwas – und immer etwas Schönes.

Aber nicht jeder mag den Sex auf die gleiche Weise. Es gibt die herkömmlichen Methoden, bei der die Hände und der Mund eine große Rolle neben den primären Geschlechtsmerkmalen spielen. Aber nicht jeder fühlt sich davon gleichermaßen erregt oder hat Lust auf diese Weise.

Heute klären wir mal ein paar verschiedene Fetische und Fantasien, die für den einen oder anderen sicher interessant sein dürften.

Fantasie 1: BDSM

Beim BDSM handelt es sich um die Kurzform von Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism. Es ist eine Sammelbezeichnung für verschiedene Sexualpräferenzen, die sich in dieser Kategorie zusammen tun.

Bondage bezeichnet Fesselspiele, bei der der Partner auf verschiedenen Mitteln und Wegen bewegungsunfähig gemacht wird und sich voll und ganz seinem „Meister“ hingeben muss. Je nach Präferenz können hierbei auch diverse Fesselkünste zum Einsatz kommen, bei denen es nicht nur darum geht den Partner ans Bett zu fesseln, sondern auch den Körper mit Seilen oder anderen Materialien zu stabilisieren und sexuell anzuregen, beispielsweise, in dem jede Brust für sich gebunden wird.

Bei Discipline geht es darum seine Neigung bei der Diszipliniereung des Partners ausleben zu können, sei es mit Rohrstöcken, der bloßen Hand, einer Gerte oder ähnlichem. Der „unartige“ Partner wird hierbei versohlt und diszipliniert.

Wenn Dominance und Submission eine große Rolle spielen, dann geht es um die bewusste und einvernehmliche Schaffung ungleicher Machtverhältnisse. Einer der beiden ist der „Meister“ und darf über den anderen bestimmen, und der andere hat zu „gehorchen“. Dabei hat dieses Dominanzspiel nichts mit dem normalen Alltag zu tun. Im Alltag, außerhalb des Schlafzimmers, kann es sein, dass diese Partner immerzu die Gleichberechtigung praktizieren. Zu den BDSM Praktiken gehört auch der Femdom Trend, eigentlich nichts neues, aber wer auf einschlägigen Seiten surft, wird oft auf diese Art von Videos oder Artikel stossen. Bei dieser Spielart gehen BDSM und Femdom miteinander einher. Es geht dabei um die weibliche Dominanz, also die Frau ist hier die Dominante Person und der Mann gibt sich der Unterwerfung und der Hingabe hin.

Stehen die Partner auf „Sadism“ und „Masochism“, geht es darum, dass dem anderen Partner Schmerzen zugefügt werden. Beispielsweise mit der Gerte, einem Rohrstock, mit Klammern oder mit anderen Mitteln.

Bei all dem oben genannten geht es aber immer darum, dass man eine einvernehmliche Situation schafft. Das heißt: Alles ist in Ordnung, sofern beide es wollen. Wenn einer der beiden etwas nicht möchte, dann wird dies unterlassen. Gerade zu Anfang bei diesen Praktiken ist es sinnvoll ein passendes Codewort zu nutzen, um zu signalisieren, dass jetzt aufgehört wird.

Dieses Codewort kann alles sein: Apfel, Kalender, Fenster oder ein simples „Aufhören!“. Wichtig ist aber, dass man sich auf dieses Codewort einigt und sich auch wirklich daran hält, wenn der andere das Handtuch wirft.

Fantasie 2: Voyeurismus

Es gibt Menschen, die sehr viel Freude und ein erotisches Hochgefühl erleben, wenn sie anderen beim Sex und bei sexuellen Handlungen zusehen können – sei es abgemacht oder heimlich.

Diese Form der Erotik ist nicht für jedermann was – und es ist für Menschen in einer Beziehung nicht leicht dem Partner diese Neigung verständlich zu machen. Manche glauben, es sei eine Ausrede, um Fremd gehen zu können oder es sei krank – dabei sind diese Menschen lediglich sexuell angetan, wenn sie sehen, dass ihr Partner mit jemand anderem schläft, dominiert wird oder andere Sexpraktiken nutzt.

Fantasie 3: Fußfetisch

Manche Menschen sind nicht nur von sexuellen Aktivitäten erotsich angetan, sondern bei ihnen genügt es, wenn bestimmte Körperteile zu sehen sind oder sie mit diesen agieren dürfen. So gibt es Menschen, die unheimlich auf Füße abfahren. Sie lieben es an ihnen zu riechen, sie zu küssen, zu lecken oder in den Mund zu nehmen und fühlen sich erotisch zu ihnen hingezogen. Manche von ihnen finden es besonders anziehend, wenn sie große Füße sehen, andere Menschen lieben kleine zierliche Füße und wieder andere mögen sie besonders, wenn die Nägel lackiert sind und eine bestimmte Farbe haben.

Bei diesen Menschen können sich gesunde Menschen freuen – denn Füße hat in der Regel jeder.

Fantasie 4: Rollenspiele

Es gibt in unserem Leben viele Menschen, die uns begegnen und die wir aus erotischer Sicht sehr anziehend finden. Aber deswegen würde man noch lange nicht seinen Partner verlassen, nur weil dieser Mensch hübsch aussieht. Aber wenn man offen mit seinem Partner redet und ihm von seinen Vorlieben erzählen kann, dann ist es möglich, dass man gemeinsam diese Fantasien ausleben kann.

Hierbei geht es nicht darum, die Vorstellung eines Ehebruchs oder allgemein des Fremdgehens zu vertiefen. Man hat einfach nur erotische Vorstellungen, die man mit seinem Partner ausleben kann.

Ebenso gibt es die eine oder andere erotische Fantasie, die nichts mit der Realität zu tun hat, aber dennoch für viele interessant ist. Dieses Spiel kann auch das alt hergebrachte Sexleben wieder aufleben lassen, indem man selbst (aber auch der Partner) in eine andere Rolle schlüpft.

So kann man zum Beispiel folgende Spiele ausprobieren:

  • Schülerin und Lehrer
  • Hausfrau und der Handwerker
  • Zwei Fremde, die sich zu einem One Night Stand in der Bar begegnen

Dies ist nur eine Hand voll der zahlreichen erotischen Vorlieben und Fetische, die es gibt. Einige Menschen mögen es zum Beispiel sehr an verbotenen Orten, wo die Gefahr besteht, dass man erwischt werden kann, andere haben es lieber gemütlich in ihren eigenen 4 Wänden im Bett – und andere können sich einfach nicht zusammen reißen und wollen mit ihrem Partner mehrmals am Tag in die Kiste steigen.

Was auch immer eure Vorlieben sind und was euch anturnt – ihr könnt und solltet euch ausleben können – und diese Vorlieben mit dem Partner absprechen können. Falls euer Partner eure Vorlieben nicht versteht oder sie sogar veachtet, gibt es immer noch Mittel und Wege es ihm veständlich zu machen, oder man muss sich überlegen, ob das die richtige Partnerschaft ist, wenn man sich immerzu verstellen muss.

Welche verrückten Fetische kennt ihr?

Habt ihr schon mal von skurrilen oder absurden Fetischen gehört oder kennt ihr noch andere herkömmliche Fantasien? Welche Idee würde euch gefallen und welche würdet ihr gerne ausprobieren? Seid ihr mit eurem Partner auf einer Wellenlänge, oder fällt es euch schwer eure Bedürfnisse auszuleben?

Hinterlasst gerne einen Kommentar mit euren Tipps und Denkweisen zu diesem Thema und wenn ihr wollt, könnt ihr gerne ein wenig Feedback da lassen.

Ich freue mich sehr über eure Beiträge und hoffe, dass ich dem einen oder anderen weiter helfen konnte.

About the author

Verena Walter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>