9 Dinge, die man im Alter beachten sollte

Im Alter ist das Leben manchmal schwerer und schwerer. Die Knochen machen nicht mehr so mit, die Muskeln bauen ab, die Zähne lockern sich, das Gedächtnis lässt nach und so weiter. Manche Menschen trifft es im Alter sehr hart und es kommen mehrere Faktoren zusammen – bei anderen ist es nur halb so schlimm und sie können ihr Leben auch im hohen Altern genießen.

Möchtet ihr auch euer Leben im hohen Alter genießen und es euch gut gehen lassen? Dann können diese 9 Tipps euch sicher weiter helfen!

Tipp 1: Von der Krankenkasse bezahlen lassen

Die Rente ist bei den meisten nicht besonders hoch, sondern fällt ziemlich tief. Umso wichtiger ist es zu wissen, was die Krankenkasse bezahlen muss und was nicht. Je nachdem welchen Tarif man gebucht hat und wie der eigene Gesundheitszustand ist, gibt es viele Medikamente und Hilfsmittelchen, die man sich kaufen muss. Dazu gehören auch Krücken, Tabletten gegen hohen Blutdruck und auch wenn man einen Rollator kaufen will. Das alles kann man sich von der Krankenkasse bezahlen bzw. zurück zahlen lassen.

Wichtig sind hierbei nur die nötigen Voraussetzungen. Zum Beispiel ein Schreiben vom Arzt, ein Rezept, die Überweisung vom Hausarzt, der Kassenzettel vom Einkauf und so weiter. Auf diese Weise bekommt man was man braucht und hat gleichzeitig genügend Geld, um mit dem Leben klar zu kommen.

Tipp 2: Sich weiterbilden

Damit die Gedächtnisleistung nicht nachlässt und man immer wieder geistig in Schwung kommt, ist es gut sich jeden Tag weiterzubilden. Das kann man online mit Youtube-Videos machen, mit verschiedenen Kursen an der Volkshochschule, mit Büchern, Lern-CDs oder mit Selbsthilfegruppen.

Die Möglichkeiten sind mannigfaltig und je nachdem wofür man sich interessiert, kann man sich in der jeweiligen Spate informieren und neue Dinge lernen. Die Welt verändert sich nämlich jeden Tag immer weiter – und wenn man nicht irgendwann gesagt bekommen will, hinter dem Mond zu leben, dann ist es sinnvoll sich selbst schlau zu machen.

In einigen Apple-Stores gibt es zum Beispiel auch geschulte Mitarbeiter, die den älteren Menschen wie man mit einem iPhone, iMac oder iPad zurecht kommt. Solche und ähnliche Hilfen kann man so ziemlich überall bekommen.

Tipp 3: Humor bewahren

Humor nicht verlieren

Auch wenn das Leben einem gerne einen Arschtritt gibt, wenn man Schmerzen hat und das Leben zuweilen schwerer wird, dann kann man viele Dinge immer noch mit Humor nehmen. Das Leben wird durchs Nörgeln schließlich auch nicht besser – mit Humor aber schon. Zwar kann man sich Schmerzen und Krankheiten nicht weglachen – aber lachen ist bekanntlich die beste Medizin und nicht nur gut für den Körper, sondern auch gut für die Seele und den Geist.

Mit Humor sieht die Welt auch nicht so schlimm aus, sondern kann die schlechten Dinge mit einem Lächeln weg wischen.

Tipp 4: Hilfe holen und annehmen

Wenn man im Alter nicht alleine zurecht kommt, ob es aus finanzieller Sicht ist oder ob es was mit den altersbedingten Problemen zu tun hat, wie mangelnde Bewegung oder ein schlechteres Gedächtnis, dann sollte man sich rechtzeitig dazu durchringen, die entsprechende Hilfe zu suchen und anzunehmen.

Viele weigern sich Hilfe von anderen anzunehmen, weil sie das Gefühl haben ein Stück weit ihre eigene Selbstständigkeit zu verlieren. Dabei ist es aber so, wenn man sich der Hilfe von anderen verschließt, weil man glaubt sich die Selbstständigkeit zu bewahren, dann tut man damit genau das Gegenteil. Denn wenn man nicht rechtzeitig selbst einschreitet, dann wird es immer schlimmer und irgendwann kommt der Staat und mischt sich ein – und wenn der einem die Vormundschaft nimmt, dann ist eh alles vorbei.

Besser rechtzeitig um alles kümmern. Sich an Menschen wenden, die für Zuschüsse zuständig sind, nach Möglichkeiten gucken, wo und wie man Geld sparen kann, zum Beispiel mit der Tafel, bei der Caritas und anderen Hilfseinrichtungen und vieles mehr.

Damit ihr wisst, was euch im Alter bevorstehen kann, hier ein informatives Video:

https://www.youtube.com/watch?v=hlDZ3Sh2q70

Tipp 5: Yoga und andere Fitnesskurse

Wer sich nicht nur geistig, sondern auch körperlich fit halten will, sollte unbedingt regelmäßig an einem Fitnesskurs teilnehmen oder ihn Zuhause praktizieren. Dabei ist es ganz egal, ob es sich um einen Tanzkurs handelt, ob man zum Yoga geht, ob man Aerobic  macht, schwimmen geht oder an der Wassergymnastik teilnimmt – Hauptsache man tut etwas. Das ist wichtig für das Verhindern eines beschleunigten Muskelabbaus, es ist wichtig gegen etwaige Gelenkschmerzen, wirkt Osteoporose und Arthritis (wie auch Arthose) vor und es ist wichtig für die Flexibilität. Das ist wiederum gut fürs Gehirn, die Verdauung und das eigene Wohlbefinden. 

Tipp 6: Gruppenaktivitäten

Gruppenaktivitäten im Alter

Im Alter ist es oft ein Problem, wenn einem die Freunde weg sterben, die Familie Zeit für die eigenen Dinge im Leben haben will und man mit sich nichts anzufangen weiß. Alterseinsamkeit ist häufig zu beobachten – und auch das kann nicht nur zu Depressionen führen, sondern zahlreiche Krankheiten und andere Probleme begünstigen.

Wer sich darauf nicht einstellen möchte (und nicht sollte), wird viel Freude an Gruppenaktivitäten haben. Seniorentanz im Vereinsheim, eine Kaffeefahrt mit anderen Senioren und vieles mehr.

Tipp 7: Seniorenrabatte nutzen

Rentner zu sein kann auch viele Vorteile haben – denn in vielen Museen und Kinosäälen kann man eine Vergünstigung bekommen. Neben der vielen Zeit, die man als Rentner hat, bleibt einem somit noch genug Geld, um verschiedene andere Dinge zu kaufen. Der Rabatt ist zuweilen ziemlich ordentlich. In Österreich gibt es für Senioren und Studenten die gleiche Vergünstigung, sodass man nur den Kinderpreis (oder auch weniger) zahlt. Manche Veranstaltungen sind sogar kostenlos.

Tipp 8: Frisch und gesund kochen

Wenn die Zeit da ist, sollte man unbedingt jetzt frisch und gesund kochen oder jemanden an seiner Seite haben, der das übernimmt. Das ist gut für Körper, Geist und Seele, aber auch fürs Portemonnaie. Denn nichts ist so günstig, wie ein frisch gekochtes Essen! Auch für einen allein lohnt es sich frisches Obst und Gemüse im Haus zu haben. Selbst wenn es nur die Gurke auf dem Schwarzbrot mit Frischkäse ist.

Tipp 9: In Kontakt bleiben

Auch wenn die Familie weit weg wohnt und man viele Pläne hat, es ist gut mit Freunden und Familienmitgliedern in Kontakt zu bleiben und nicht nur von ihnen zu hören, sondern sie auch regelmäßig besuchen zu können.

Was würde euch das Leben im Alter leichter machen?

Was für Maßnahmen würdet ihr für sinnvoll halten? Was würdet ihr euch wünschen oder was müsste sich in der Gesellschaft verändern? Schreibt mir einen Kommentar mit eurer Meinung und genießt den Tag! Vergesst nicht den Beitrag zu bewerten und den Artikel auf Facebook zu teilen. Vielen Dank und bis zum nächsten Mal!

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.