8 gute Gründe, warum du Yoga machen solltest

Yoga ist ein fantastischer und angenehmer Sport, den ich jedem von euch ans Herz legen möchte. Die Kunst des Yoga stammt aus Indien und wurde im Laufe der vergangenen Jahrzehnte immer weiter in die Welt hinausgetragen. Immer mehr Menschen profitieren von den Freuden des Yoga und tragen es an ihre Freunde weiter.

Ich persönlich kann es nur jedem empfehlen, denn Yoga hat bei mir auch viele positive Effekte bewirkt, die ich euch nur wärmstens ans Herz legen möchte.

Was aber so besonders am Yoga ist, möchte ich euch hier und heute in diesem Beitrag nahe legen.

Grund 1: Du kannst es überall machen auch im Ausland

Abgesehen davon, dass du in jeder Stadt und in jedem Land einen für dich passenden Yogakurs finden kannst z.B. über meinyogaretreat.de Yoga Retreats in Portugal du kannst es auch dank zahlreicher spannender Videos auf Youtube ganz einfach Zuhause nachmachen und dich über verschiedene Retreats in den Städten informieren, hier ein paar Videos zu Yoga Retreet in Portugal u.A. in Algarve.

Sofern du ein wenig geübter bist, und ein paar der Stellungen auswendig kannst, ist es kein Problem deine Übungen an der frischen Luft zu machen. Zum Beispiel auf der Terrasse, der Veranda, dem Balkon, im Garten oder am Strand. Die frische Luft tut gut und mit etwas Übung sind die einzelnen Positionen kinderleicht nachzumachen.

Grund 2: Yoga geht in jedem Alter

Man kann die Yoga-Übungen in nahezu jedem Altern machen. Ganz gleich, ob man noch ganz jung ist oder bereits im reiferen Alter und man möchte jetzt wieder etwas Sport machen. Yoga ist etwas für jedermann und es macht eine Menge Spaß.

Zudem gibt es für Menschen mit höherer oder geringerer Flexibilität immer eine Möglichkeit die Übung so abzuwandeln, dass man das Ziehen in den Muskeln spürt. Falls man also ungeübt oder auch etwas ungelenk ist, ist das kein Grund es nicht mit Yoga zu versuchen. Mit einer kleinen aber feinen Abänderung bekommt man das gleiche Ergebnis, ohne sich zu verletzen oder dem Körper zu schaden.

Grund 3: Man ist nicht außer Atem

Ich weiß nicht, wie es bei euch mit Sport aussieht, aber ich bin oftmals schnell außer Puste, wenn ich mich richtig anstrenge, weswegen ich immer eine Pause brauche und nichts mehr gebacken bekomme.

Beim Yoga ist das anders – nicht nur, dass für mich die Zeit wie im Flug vergeht, ich kann eine komplette Stunde beim Yoga mitmachen, ohne dass mir die Luft weg bleibt. Natürlich ist es dennoch anstrengend und ich gerate ins Schwitzen, aber das ist für mich wesentlich erträglicher, als wenn ich keine Luft mehr bekäme.

Solltet ihr auch dieses Problem haben und beim Sport immer sehr schnell außer Atem sein, könnte diese Sportart genau das Richtige für euch sein.

Grund 4: Keine Vorkenntnisse nötig

Um bei diesem Sport mitzumachen, benötigt ihr keinerlei Vorkenntnisse. Ihr könnt einfach in den nächstbesten Kurs gehen, ein Video auf Youtube einschalten oder bei einem Fernsehkurs mitmachen. Alles, was ihr dazu beachten müsst, wird euch im Kurs direkt und vor Ort erklärt.

Auch die Gewichtsklasse spielt hierbei keine Rolle. Natürlich kann es sein, dass bestimmte Übungen mit dem entsprechenden Gewicht schwerer zu erreichen sind und man daher mehr Übung braucht, aber auch Menschen mit großen Rundungen können Yoga machen.

Hier seht ihr ein Beispiel:

Grund 5: Ihr braucht nur wenig Materialien

Für die meisten Yoga-Übungen benötigt ihr neben einer Yogamatte, einem Gurt (kann zum Beispiel ein einfacher weißer Gürtel aus dem Kampfsport sein oder ein ähnliches adäquates Ersatzteil), 2 Blöcke (wie im oberen Video gezeigt wird) und einen festen Untergrund. Auch die Sportkleidung solltet ihr gut wählen. Euer Outfit sollte euch nicht in eurer Bewegungsfreiheit einschränken und dehnbar sein. Aber achtet darauf, dass die Kleidung nicht zu locker sitzt, damit ihr euch nicht verheddert.

Damit sind die Kosten für euer Yoga-Equipment sehr günstig.

Eine Nylon-Schlinge, die extra für das Dehnen im Yoga geeignet ist, ist auf Amazon bereits ab 6 Euro erhältlich. Eine einfache, aber dicke Yoga-Matte ist bereits ab 15 Euro erhältlich und die Yoga-Schaumstoffblöcke sind im 2er Set (2 wirst du brauchen) kosten bloß 10 Euro. Ein normales Sportoutfit (sprich Hose und Oberteil) kosten noch mal 30 Euro Minimum. Schuhe sind beim Yoga überflüssig – ebenso wie Socken. Zwar kann man Anti-Rutsch-Socken anziehen, aber sie sind in der Regel nicht nötig.

Grund 6: Yoga trainiert alle Muskeln

Im Yoga gibt es zahlreiche Muskeln, die in den einzelnen Übungen trainiert werden, die man bei den meisten anderen Sportarten überhaupt nicht beachtet. So werden beim Yoga auch die Halspartie und der Unterkiefer trainiert, man trainiert Muskeln, die normalerweise gar nicht bearbeitet werden – was total schade ist. Denn ohne das Training verkümmert der Muskel und das sorgt dafür, dass sich die Muskeln zusammen ziehen. Gerade am Rücken sieht man das oft bei den Menschen, die nicht nur wegen Gicht und ähnlichen Problemen anfangen krumm zu gehen. Mit etwas Training, kann man dieser und anderen Krankheiten etwas entgegenwirken.

Grund 7: Bessere Haltung

Yoga ist etwas großartiges, denn alleine im Sitzen, wenn man einen entspannten Anfang macht oder die Sitzung angenehm ausklinken lässt, tut man was für sich und den Körper. Mit Yoga verbessert sich nach und nach die Körperhaltung und damit auch das Selbstbewusstsein. Insgesamt ändert sich auch die innere Einstellung, da Yoga nicht nur für den Körper ist, sondern auch für den Geist und die Seele.

Grund 8: Yoga entspannt

Zwar hilft Yoga einem morgens mit dem Sonnengruß gut in die Gänge zu kommen, aber es wirkt auch dem inneren Stress entgegen. Ich habe es jeden Morgen gemerkt, bei dem ich mir immer dachte, dass ich noch viel zu tun hatte, aber ich war viel zu nervös, um mich zu beruhigen. Wenn ich aber 2 x die Woche zum Yoga gegangen bin (aktuell natürlich nicht, wegen Corona), war ich viel ruhiger und konnte viel entspannter oder in meinem Fall wesentlich konzentrierter an die Arbeit gehen.

Solltet ihr auch morgens das Problem haben, dass ihr viel zu aufgeregt seid oder nachts nicht gut ins Bett kommt, dann versucht es unbedingt mal mit Yoga. Es kann nur besser werden.

Wie denkt ihr über Yoga?

Hättet ihr Lust mal beim Yoga mitzumachen oder habt ihr schon mal beim Yoga mitgemacht? Was interessiert euch am meisten daran oder gibt es einen Videokanal auf Youtube, dem ihr bezüglich Yoga folgt? Wie oft geht ihr zum Yoga und was ist eure liebste Übung?

Hinterlasst gerne einen Kommentar mit euren Erfahrungen, Meinungen und Geschichten und habt einen wundervollen, gesunden und aufregenden (beziehungsweise entspannten Tag)

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>