Archive - August 10, 2016

1
Übungen gegen das „Winkfleisch“
2
Übungen gegen das lästige Doppelkinn

Übungen gegen das „Winkfleisch“

Habt ihr mal den Sketch von Martina Hill zum Thema Winkfleisch gesehen? Bestimmt. Aber für diejenigen, die nicht wissen was ich meine, hier ihr Sketch.

 

Das Problem ist besonders den Frauen bekannt, und es ist uns wahnsinnig unangenehm, wenn jemand dieses Gewackel sehen kann. Es fühlt sich auch nicht besonders schön an, wenn man winkt und man fühlt, wie alles noch nachträglich am Arm wackelt. Das hat auch nichts mit dem eigenen Körpergewicht zu tun, sondern der fehlenden Muskelmasse im Oberarm.

Wie gut, dass es dagegen gezielte Übungen gibt, die bereits nach wenigen Minuten erledigt sind. Jeden Tag ein paar Minuten für die Arme investiert, und schon bald heißt es „Winke-Winke, du olles Winkfleisch!“

Für beide Videos braucht ihr ein paar Gewichte – alternativ könnt ihr aber auch zwei kleine 0,5 Liter Wasserflaschen nehmen, die mit Wasser gefüllt sind (oder auch mit feinem Sand). Es gingen auch ein paar schwere Bücher, bei denen solltet ihr aber unbedingt gucken, dass sie euch gut in der Hand liegen und euch bei den jeweilgen Übungen nicht auf eins eurer Körperteile fallen.

Hier zum ersten Workout:

Im zweiten Video wird sich ein wenig mehr bewegt, weshalb ich das ein wenig mehr bevorzuge, ist aber auch ein wenig anspruchsvoller. Seht selbst:

Ich kann die Videos der beiden Damen nur empfehlen, mir haben die Übungen eine Menge gebracht, und auch nach einer kurzen Übungspause kann ich immer noch einen deutlichen Unterschied feststellen. Wenn ihr mehr Videos von den Powerfrauen sehen wollt, dann klickt für Silke Kayadelens Kanal hier (das ist die Dame aus dem letzten Video) oder hier, für den Kanal von TeamAlina (die blonde Dame aus dem ersten Workout-Video).

Viel Spaß und Erfolg mit den Videos und den Übungen.

Kennt ihr noch weitere Übungen gegen Winkearme? Was tut ihr, um diese loszuwerden und wie sehr stört euch das Winkfleisch?

Übungen gegen das „Winkfleisch“
4.2 (84%) 5 votes

Übungen gegen das lästige Doppelkinn

Kennt ihr auch das Problem, wenn ihr in den Spiegel schaut oder auf Fotos blickt und da ein kleines Doppelkinn bemerkt? Das macht einen überhaupt nicht attraktiv und man fühlt sich unwohl damit. Dabei ist man gar nicht mal dick, sondern hat einfach keine so straffe Haut an dieser Stelle – immerhin ist das eine Körperregion, die beim Training meistens gar nicht groß Beachtung findet. Wenn wir unseren Körper in Form bringen, denken wir in erster Linie an Bauch, Beine, Po, wahrscheinlich noch an den Bizeps, den Trizeps und die Schultern, aber wer arbeitet schon gezielt gegen ein Doppelkinn?

 

Es ist dabei ganz einfach dem hässlichen Doppelkinn den Kampf anzusagen und sich sein Traumkinn zu erarbeiten.

 

lips-468915_1280

 

Zum einen kann man sich ein kleines Hilfsmittel kaufen, dass man täglich für zwei Minuten anwendet um die Kinnmuskulatur in Form zu bringen. Funktionieren tut es mit einer Feder in der Platikröhre, bei dem man den beweglichen Aufsatz mit einer einfachen Auf- und Zumachbewegung des Mundes in die Röhre schiebt. Der Schwierigkeitsgrad wird mit unterschiedlichen Sprungfedern in verschiedenen Stärken erhöht.

Eine ähnliche Übung ganz ohne Hilfsmittel funktioniert so: Man nehme seine Faust, lege sie ans Kinn und drückt mit dem Unterkiefer so fest man kann gegen die Faust. Die Spannung hält man für 10 Sekunden und macht eine kleine Pause, bevor man diese Übung wiederholt. Das sollte man etwa 5 Mal wiederholen – allerdings hat die Faust den Nachteil, dass man diese maximal mit dem Tisch untersützt, indem man den Ellenbogen auf die Tischplatte legt – aber eine weitere Steigerung für die Übung gibt es nicht.

Eine weitere, etwas sanftere Methode das Doppelkinn zu straffen, findet ihr in diesem Video:

Übungen gegen das lästige Doppelkinn
Rate this post

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.