10 leichte Tipps zum Kalorien sparen

Auf der Suche nach ein paar Tipps zum Kalorien sparen? Dann bist du hier genau richtig!

Ein wenig abnehmen, ohne dabei großartig auf etwas zu verzichten? Gar kein Problem. Mit diesen kleinen Kniffen und Tricks ist es leicht wenigstens ein paar Pfunde purzeln zu lassen.

1. Zuckerfreie Alternativen

Limo, Cola, Eistee. Viele von uns stehen wahnsinnig auf die eiskalt servierten kühlen Erfrischungsgetränke. Sie schmecken gut, es gibt sie in mehreren Geschmacksrichtungen und in der richtigen Menge sind diese zuckerhaltigen Drinks auch gar nicht so schlimm. Allerdings übertreiben es viele Menschen mit den Mengen und trinken am Tag gleich mehrere Liter davon. In den Maßen ist es natürlich alles andere als gesund. Der erste Schritt, um seinen ungesunden Konsum einzuschränken, wäre zum Beispiel der Wechsel von zuckerhaltigen Getränken, auf die zuckerfreien Alternativen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Getränk aus Süßstoff oder mit Stevia?

2. Wasser mit Geschmack

Es ist verständlich, dass man Wasser nicht durchgehend pur trinken mag. Hin und wieder ein anderes Getränk ist sehr angenehm. Aber das Wasser muss ja deswegen nicht langweilig sein. Mithilfe verschiedener Zutaten, kann man sein Wasser sehr lecker gestalten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Wasser mit Zitronenscheiben drin oder mit frischer Minze? Es geht auch mit Gurkenscheiben, Basilikum, frischem Ingwer, Erdbeeren oder etwas Limette. Man kann auch frisch gepressten Zitronensaft hinzu geben oder das Wasser mit völlig neuen Kreationen aufpeppen. Mit dem richtigen Behälter kann man das Wasser genießen, ohne ständig das Obst, die Kräuter oder andere Zusätze im Weg zu haben.

3. Obst anstelle von Süßes

Jeder von uns hat mal Lust auf etwas Süßes, und das ist auch völlig in Ordnung. Wer aber regelmäßig auf etwas Süßes in Form von Schokolade zugreift, tut seiner Gesundheit und seiner Figur keinen Gefallen. Ein Riegel ist mit knapp 150 Kalorien dabei. Und selten belässt man es bei einem einzigen Riegel. Normalerweise gönnt man sich doch noch einen zweiten, einen dritten oder gar einen vierten Riegel. Die sind anhand ihrer Größe auch so einfach zu transportieren. Man kann sie überall mit hinnehmen und jederzeit essen. Das macht die Sache aber sehr gefährlich. Man neigt anhand der kompakten Größe einen oder zwei mehr zu nehmen, weil sie sie so klein sind und man ihnen diese Kalorien aber gar nicht zutraut.

Stattdessen sollte man aber seine süße Lust mit etwas Obst stillen. Die Auswahl ist prächtig und bietet für jeden genau das Richtige. Äpfel, Bananen, Birnen, Kirschen, Erdbeeren, Wassermelone, Ananas, Himbeeren, Blaubeeren und vielem mehr.

4. Selbst gemachte Speisen

Viele versteckte Kalorien findet man in Fertiggerichten. Die sind mit Zucker und verschiedenen Fetten angereichert, damit sie so gut schmecken. Fertiggerichte sind auch herrlich einfach. Dose auf, rein in den Topf, aufwärmen, fertig. Oder man tut es in die Mikrowelle – geht genau so schnell. Auch die geliebte Fertigpizza ist superschnell im Ofen zubereitet, und eine Tiefkühllasagne braucht man auch nur im Ofen zu erhitzen. Allerdings ist es nicht so wahnsinnig gesund.

Auch wenn es mehr Zeit kostet, sollte man sich sein Essen selbst Daheim frisch zubereiten. Das ist deutlich gesünder, preiswerter und enthält viel mehr Vitamine. Es sind keine zusätzlichen Geschmacksverstärker und unnötige Fette, Zucker oder Salze drin, sondern nur das, was man selbst hinein tut. Mithilfe der einen oder anderen Gerätschaft kann man sich sogar viel Zeit sparen. Ein Mixer für Smoothies oder Suppen, ein Nicer Dicer für das Schneiden von Obst und Gemüse in verschiedene Formen und Größen oder wie wäre es mit einem größeren Topf, damit man gleich für den nächsten Tag mitkochen kann?

5. Alternativen für Zucker

Zucker ist ein ideales Mittel, um zu süßen. Aber Zucker macht leider auch dick. Dennoch nehmen ihn viele Leute gerne in den Kaffee oder den Tee. Bei einer oder zwei Tassen mag das vielleicht noch okay sein, aber viele trinken deutlich mehr. Dementsprechend ist auch der Zuckerkonsum deutlich höher. Hierbei kann man viele Kalorien sparen und trotzdem seinen Tee oder Kaffee genießen, indem man Süßstoff, Xilith, Stevia oder andere kalorienarme zuckerfreie Alternativen benutzt.

6. Alternativen zum Frittieren

Pommes gehören nun einmal in die Fritteuse. Dadurch werden sie erst richtig kross. Allerdings hat Frittieren den Nachteil dass es viel zu viel Fett enthält. Auch wenn man das Essen bei der richtigen Temperatur in die Fritteuse haut, ist alles voller Fett. Aber das muss gar nicht sein. Eine gute Möglichkeit vitaminreich sein Essen zu garen, ist beispielsweise das Kochen. Das Essen wird in Wasser aufgewärmt und gegart – wie sollen da zusätzliche Kalorien entstehen? Auch das Dampfgaren ist eine beliebte und vitaminschonende Methode, sein Gemüse zu garen. Der Ofen ist ebenfalls eine grandiose Möglichkeit fettfrei zu garen.

7. Grillen statt braten

Wer sein Essen gerne in der Pfanne brät, sollte sich unbedingt einen Grill zulegen. Sowohl im Sommer, als auch in den kälteren Tagen ist ein Grill eine gute Möglichkeit sein Essen warm zu bekommen, ohne zusätzliches Fett zu verwenden. Allerdings sollte man sich für die kalten Tage einen Tischgrill zulegen. Dadurch kann man auch im Haus grillen, ohne sich den Widrigkeiten des Wetters auszusetzen. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob man mit Kohle, Elektrizität oder mit Gas seinen Grill anschmeißt.

8. Schorle statt Saft pur

Wer gerne Säfte trinkt, der soll das gerne machen. Säfte sind gesund, sofern sie zu 100 % aus Saft besteht und kein Wasser-Zucker-Punch. Allerdings haben es auch reine Fruchtsäfte kalorienmäßig ordentlich in sich. Man sollte sich Fruchtsäfte aber nicht vollständig verbieten. Man kann es stattdessen mit Leitungswasser strecken oder sogar mit Sprudelwasser eine Schorle machen. Dadurch spart man auch Geld beim Saft – denn es hält länger vor.

9. Vollkorn anstelle von Weißmehl

Wer ein wenig abnehmen möchte, aber weder auf Brot, Nudeln oder Reis verzichten möchte, der könnte viel Freude mit der Vollkornvariante haben. Die ist zugegeben zwar etwas schwerer als die Weißmehlprodukte, dafür machen sie aber auch wiederum länger satt. Es rechnet sich also, wenn man sich lieber ein Produkt mit mehr Körnern zulegt. Außerdem schmeckt es viel intensiver und liefert dem Körper viel mehr Energie, sowie zahlreiche Nährstoffe.

10. Natur statt Chemie

Es wirkt sich negativ auf den Körper aus, wenn man zu viel Chemie zu sich nimmt. Unser Körper ist ein Geschenk der Natur, er ist nicht für zu viel Chemie gemacht. Zu viel Chemie macht dick und auf Dauer krank im Kopf. Es wirkt sich negativ auf unsere Psyche aus und es ist nichts, was der Körper braucht. Wenn man jedoch rein natürlich isst, tut man sich und seinem Körper einen großen Gefallen.

Extra Tipp: Kleinere Portionen

Normalerweise sagt man beim Kaloriensparen immer „Keine Schokolade, keine Chips, kein Eis“. Dabei ist es mit dem Abnehmen deutlich einfacher, wenn man sich alles gönnen kann. Wichtig ist nur die Portionsgröße. Bei Schokolade reicht doch sicher ein kleines Stück am Tag, und wenn man sich Chips kauft, sollte man sich vielleicht lieber eine kleine Tüte kaufen. So kann man die kalorienreichen Versuchungen etwas besser genießen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

So einfach kann man mit ein paar Kniffen und Kleinigkeiten jede Menge Kalorien sparen.

Welche kleinen Tipps und Tricks verwendet ihr, um ein paar Kalorien zu sparen?

10 leichte Tipps zum Kalorien sparen
Rate this post

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.