10 kleine Akzente mit großem Charme

In der Wohnung gibt es viele kleine Akzente, die man setzen und damit viel ausrichten kann. Ganz gleich, ob im Wohnzimmer, dem Bad, dem Flur oder im Schlafzimmer; aber man kann wunderbare Akzente setzen, um der Wohnung einen anderen Flair zu geben.

Heute schreibe ich euch meine 10 liebsten Akzente auf und wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

Akzent 1: Duftspender

Der Duft in der Wohnung macht viel beim Ambiente aus. Gerade bei Haustieren, insbesondere bei Hunden, ist es völlig normal, dass die Wohnung früher oder später nach dem Lieblingstier riecht. Das ist nicht für jedermann etwas und auch für einen Hundebesitzer ist das nicht immer der Lieblingsduft, wenn man nach Hause kommt.

Mit einem Duftspender, vor allem einem automatischen Duftspender, kann man seine Wohnung über einen kurzen oder langen Zeitraum (das kommt auf die Intensität und Häufigkeit des Sprühens an) mit einem angenehmen Duft seiner Wahl besprühen. Es gibt viele blumige Gerüche, wie Rosen, Lavendel oder Flieer, aber auch fruchtige Duftsorten, wie Feige, Granatapfel, rote Früchte oder Melone.

Wem die Anschaffung eines elektrischen Dufterfrischers zu teuer ist, kann auch ein normales manuell betriebenes Raumspray verwenden oder einen Raumduft Diffuser. Dabei handelt es sich um ein Fläschchen mit beliebiger Duftnote und ein paar Bambusstäben, die miteinander kombiniert einen lang anhaltenden Duft abgeben und im Bücherregal, auf dem Schreibtisch oder auf dem Wohnzimmertisch schön aussieht. Aber Vorsicht, die Inhaltsstoffe sind meist entzündbar, können die Atemwege und Augen reizen. Nicht in die Reichweite von Kindern und Haustieren lassen.

Alternativ bieten auch Duftkerzen einen schönen farblichen und duftenden Akzent, sowie ätherische Öle, die mit einer Halterung samt, Teelicht verdampfen und ihren Duft in der Wohnung verteilen.

Akzent 2: Gardinen

Ich finde eine Wohnung und allein die Fenster können mit Gardinen ganz anders aussehen. Insbesondere die Art der Gardinen ist mannigfaltig. Es gibt Thermogardinen, Seidengardinen, Leinen Gardinen, Raff Gardinen, Raffrollos, einfarbige Gardinen, bunte Gardinen, Gardinen mit Farbakzenten, durchsichtige Gardinen, blickdichte Gardinen, lange Gardinen, kurze Gardinen, gemischte Gardinen, die in der Mitte kurz und an den Seiten lang sind.

Je nach Zimmer und Fenstergröße macht das viel aus. An anderen Fenstern sieht es wiederum viel schöner aus, wenn die Fenster keine Gardinen haben. Hängt also nicht alle Fenster mit Gardinen zu, sondern schaut ob und welcher Akzent eurer Meinung nach passt.

Akzent 3: Trennwand

Ich liebe Trennwände. Mit einer Trennwand oder einem Raumteiler kann man viele großartige Sachen machen. Zum Beispiel die Büroecke im Wohnzimmer oder Schlafzimmer abzutrennen, sodass das Private und die Arbeit optisch nicht im gleichen Raum sind. Aufgrund der Raumaufteilung ist es manchmal nicht möglich den Schreibtisch oder die Büroecke in einem eigenen Zimmer unterzubringen, weswegen man auf diese Weise und mit Trick 17 zumindest eine optische Abgrenzung schaffen kann. Je nach Größe des Raumtrenners, kann man die Büroecke auch vollständig hinter dem Raumtrenner verschwinden lassen.

Akzent 4: Pflanzen

Ich liebe Pflanzen, habe aber bedauerlicherweise kein Händchen dafür. Aber sowohl Pflanzen in Blumentöpfen wie auch Schnittblumen machen einen wunderschönen Akzent in der Wohnung. Dabei müssen es weder irrsinnig viele Pflanzen sein, noch müssen es große Pflanzen sein. Es genügt, wenn in der Küche ein paar Kräuterpflanzen stehen, auf dem Balkon zwei wetterfeste Pflanzen stehen und auf dem Esstisch ein paar frische Schnittblumen zu finden sind.

Wie viele Pflanzen man jedoch haben möchte, welche Art und wie sie arrangiert sind, ist jedem selbst überlassen. Generell gibt es hier kein richtig oder falsch, wobei man hier auch auf die Einfachheit achten sollte. Je mehr Pflanzen vorhanden sind, desto mehr Arbeit muss man in sie investieren, um sie zu gießen und anderweitig zu pflegen. Auch das Weg räumen und zurückstellen beim Putzen gehört dazu, sowie die Sicherstellung, dass weder die Kinder noch die Haustiere damit dummes Zeug anstellen können.

Generell wird aber empfohlen keine Pflanzen im Schlafzimmer aufzustellen, da die Pflanzen die Luftfeuchtigkeit beeinflussen und das im Schlafzimmer sehr ungünstig ist.

Akzent 5: Bilder

Es gibt viele verschiedene Arten von Bilder, die man sich an die Wand hängen kann. Motivierende Sprüche und Bilder im Bilderrahmen, Fotos von Familienangehörigen, von einem selbst oder von den geliebten Haustieren oder aber gemalte Bilder bzw. Kopien von renommierten Künstlern. Dabei gibt es ebenfalls verschiedene Arten, wie etwa Leinwandbilder in verschiedenen Größen, Bilder im Rahmen oder aber auch ganz besondere Akzente, wie etwa Fotos in Schneekugeln.

Die Möglichkeiten sind mannigfaltig und die Kosten halten sich (je nachdem wie viele Bilder man haben will und wie besonders sie sein sollen) in Grenzen.

Akzent 6: 1 Wandfarbe abseits

Normalerweise kennt man es so, dass alle Wände eines Zimmers in ein und derselben Farbe gestrichen werden. Alles gelb, alles weiß, alles rot oder alles blau. Aber das muss nicht sein. Ich habe auch schon mal Wohnungen gesehen, in denen eine Nische oder eine einzelne Wand eine ganz andere Farbe hatte als die anderen Wände. Je nach Einrichtung und Größe des Zimmers hat es wieder einen völlig neuen Akzent gesetzt. Den gleichen Effekt erreicht man auch wenn eine einzelne Wand mit einer Mustertapete versehen ist und alle anderen Wände weiß gestrichen sind.

Wer im ganzen Zimmer einen hübschen Akzent setzen möchte, kann auch mit 3 verschiedenen Tapeten arbeiten. Beispielsweise ist der obere teil gelb, der untere Teil grün und in der Mitte ist mit einer farblich passenden Bordüre abgeschlossen.

Akzent 7: Ziegelwand als rustikale Abhebung

In vielen Wohnungen und Lofts ist es neuerdings eine willkommene Note, wenn nicht alles gekachtelt, verspachtelt, mit Raufaser, anderer Tapete oder Fliesen bedeckt ist, sondern eine (oder mehrere) Wände in Ziegelsteinoptik bleiben. Dabei handelt es sich manchmal um eine echte Ziegelwand, die mit abgenutztem Layout für einen rustikalen Charme sorgt und manche verwenden, wenn eine solche Wand nicht möglich oder vorhanden ist, eine entsprechende Tapete, um diesen Flair künstlich zu erzeugen.

Aber auch andere Steinwände können einen schönen und einfachen Akzent setzen, das gilt insbesondere für Zwischenwände für zwei verschiedene Raumteile, für eine einzelne Wand oder auch für eine kleine Nische im Wohnzimmer (beispielsweise nahe dem Kamin).

Akzent 8: Besondere Beleuchtung

Kennt ihr diese Unterbeleuchtung in der Küche, bei der ihr nicht das gesamte Küchenlicht einschaltet, sondern nur die Küchenzeile beleuchten könnt? Einen ähnlichen Effekt kann man auch in anderen Teilen der Wohnung machen. Zum Beispiel beim Bücherregal, einer Nische in der Wand oder der Vitrine. Manche Möbelstücke und Wohnungen sind bereits im Vorfeld mit diesen Beleuchtungszusätzen bestückt, aber auch der Einbau ist in der Regel nicht kompliziert oder aufwendig.

Dabei kann man die Farben der Lichter ebenfalls auswählen und sollte darauf achten, dass der Einbau und der Austausch der Lampen schnell und einfach geht. Man muss es sich ja nicht komplizierter machen, als es das Leben eh schon ist.

Akzent 9: Wandtattoos, Graffiti und Fototapete

Die Popularität der Wandtattoos ist immer noch sehr hoch, während Fototapeten (zumindest habe ich den Eindruck) nicht mehr so beliebt sind. Dabei kann man mit der Fototapete wunderschöne Momente im Leben festhalten, sich an den Strand, einem Schloss oder in den Wald hinein versetzen und seinen liebsten Ort in den eigenen 4 Wänden finden.

Wer beides zu „Mainstream“ findet, kann auch mit Graffitis arbeiten. Hierfür gibt es viele professionelle Graffitikünstler, die dem Kunden gerne weiter helfen, ihre Wohnung zu verschönern. Bei einem Garagentor kann die Gestaltung zwischen 700 und 1.500 Euro kosten, ein komplettes Zimmer kostet in der Regel zwischen 1.500 und 3.500 Euro. Das ist zwar nicht die preiswerteste Variante, aber dafür absolut individuell und langlebig.

Akzent 10: Moderne Dekoration

Man muss nicht jeden modernen Kram mitmachen, aber so ein kleiner moderner Akzent lässt das Zimmer optisch in einem völlig neuen Licht erstrahlen. Zum Beispiel, wenn das Bücherregal an der Wand nicht aussieht wie jedes beliebige Regal und der Beistelltisch die eine oder andere Besonderheit aufweist.

Zwar ist es wichtig, damit die gesamte Wohnung ein Ort des Wohl Fühlens ist, dass man Akzente setzt, aber dennoch sollte es nicht zu abgehoben sein. Es sollte eine klare Linie haben und nicht schrecklich durch gewürfelt. Es sieht einfach nicht schön aus, wenn man Omas alte Sitzmöbelgarnitur bekommt, dazu den Fliesentisch aus Urgroßvaters Zeiten verwendet und darüber hängt ein Bücherregal in Bienenwaben Optik.

Die Akzente sollten schon ins Gesamtbild des Zimmers passen, sonst sieht es aus wie gewollt und nicht gekonnt.

Und eure Akzente?

Was sind eure liebsten Akzente? Wie habt ihr eure Wohnung aufgepeppt und neuen frischen Wind hinein gebracht? Habt ihr ein Wandtatto, eine Fototapete oder sogar ein Graffiti an der Wand? Wie viele Pflanzen habt ihr und wie viele Bilder habt ihr von eurer Familie herumstehen?

Hinterlasst einen Kommentar und gebt dem Beitrag eine 5-Sterne-Bewertung wenn es euch Gefallen hat. Kritik und Anregungen sind (anständig formuliert) natürlich ebenfalls erwünscht. Habt einen schönen und sonnigen Tag, ihr Lieben.

10 kleine Akzente mit großem Charme
5 (100%) 1 vote[s]

About the author

Verena Walter

One Comment

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.