10 Gründe, warum ich Katzen liebe

Ich bin in meiner Kindheit mit Katzen groß geworden und ich liebe sie. Wie die meisten Kinder habe ich natürlich auch erst mal die Zeichen und Gesten lernen müssen zu deuten. Aber im Laufe der Jahre entwickelt man das Verständnis dafür wie eine Katze tickt, was die Katze zur Katze macht und warum sie reagiert wie sie reagiert. Eine Katze reagiert zum Beispiel ganz anders als ein Hund. Während das Schwanzwedeln beim Hund Aufregung, aber auch Freude, heißen kann, bedeutet es bei einer Katze, dass ihr etwas nicht passt.

Dann hab ich aber wiederum gelernt, dass auch das bei einer Katze sogar während des Schnurrens eintreten kann und man auf andere Zeichen Acht geben sollte. Aber wenn man das weiß und seinen Vierbeiner kennen lernt, geduldig und zuvorkommend ist, ihn also nicht zu Dingen zwingt, die ihm nicht passen, dann ist es ein sehr sehr umgängliches Tier.

Nun will ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen und euch verraten, warum mir Katzen so gut gefallen!

Grund 1: Schnurren

Ich liebe es, wenn die Katze zufrieden ist. Wenn ich meinen Kater auf dem Arm halte und er zufrieden schnurrt, oder wenn ich eines der Mädels streichele und diese mich dann mit einem „Brrk!“ wissen lassen, dass es ihnen gut geht.

Das Schnurren ist auch für mich ein sehr beruhigendes Geräusch, dem ich wahrscheinlich den ganzen Tag lauschen könnte. Die Vibrationen der Katze sind gut für Körper und Seele. Es wirkt beruhigend, wohltuend und ist sehr angenehm im Ohr.

Besonders mein Kater ist sehr speziell was das angeht. Sobald ich ihn auf dem Arm habe, sogar beim Tierarzt, ist er glücklicher als ein Schneekönig und schnurrt sogar bei spritzen, beim Messen der Temperatur und anderen Untersuchungen. Mein Tierarzt sagt schon immer, er habe so einen Kater noch nie erlebt. Ich persönlich auch noch nicht und finde das irrsinnig lustig. Besser als diese schreienden und fauchenden Tiere, die sich mit aller Kraft gegen den Tierarzt wehren.

Irgendwo kann ich es ja verstehen, aber meine Tiere sind da zum Glück sehr pflegeleicht.

Grund 2: Spielen

Katzen lieben das Spielen auch mit Pflanzen

Mit Katzen zu spielen ist nicht sehr anstrengend, sondern sogar sehr einfach. Bei meinen Tieren genügt es, wenn ich ihnen ab und zu ein zerknülltes Taschentuch zuwerfe und sie es kaputt fetzen können. Ich hatte es eine Zeit lang mit kleinen Katzenbällen versucht, aber mein ballverrückter Hund macht diese gerne mit Vorliebe kaputt, und ehe er es verschluckt, lass ich sie lieber mit anderen Dingen spielen.

Es ist vor allen Dingen deshalb so leicht, weil die Katze immer etwas findet. Ein herumliegendes Blatt, eine Feder, sogar ein Stück Gemüse, das mir beim Schneiden runter fällt, kann als Spielzeug fungieren. Katzen sind so einfach zu beschäftigen. Vor allen Dingen, wenn man ihnen genügend Kratzbäume oder Kratzmöglichkeiten zur Verfügung stellt.

Grund 3: Schmusen

Mit Katzen zu schmusen ist sehr schön. Nicht nur, weil sie in der Regel so weiches Fell haben, sondern auch, weil sie so leicht sind und man sie ganz einfach tragen oder auf dem Bauch oder dem Schoß liegen lassen kann. Je nach Rasse wiegt eine Katze meist zwischen 2 und 7 Kilo. Meine Mama-Katze ist mit fast 4 Kilo die leichteste, ihre Tochter mit etwa 6 Kilo die schwerste, aber immer noch schön leicht und prima zum Tragen, auf dem Arm halten und schmusen. Wenn sie dabei noch schnurren und sich an mich schmiegen, bin ich richtig glücklich.

Grund 4: Sie verbuddeln ihre Hinterlassenschaften

Im Gegensatz zu Hunden und anderen Tieren sind Katzen bei ihren Hinterlassenschaften ganz besonders. Sie lassen sie nicht einfach offen liegen oder machen ihr Geschäft da, wo es jeder sehen kann. Sie möchten auch etwas Privatsphäre und gehen in die Büsche. Außerdem wollen sie nicht, dass jeder sieht, was sie gemacht haben, also graben sie ein Loch, verrichten darin ihr Geschäft und buddeln es zu. Das machen sie sowohl außer Haus, wie auch auf der Katzentoilette.

Dieser Instinkt gefällt mir sehr gut, da es so auch nicht die ganze Bude voll mieft, sondern alles gleich abgedeckt ist. Mit dem richtigen Katzenstreu alles kein Problem.

Grund 5: „Miau!“

Wenn eine Katze „Miau“ macht, klingt das bei jedem Tier anders. Der eine hat eine sehr dunkle Stimme, der andere klingt sehr hell und freundlich. Meine Katzen klingen alle wie kleine Babys. Mehr als ein „Iiih!“ oder „Miii“ kommt nicht aus ihnen raus. Natürlich kann auch dieses Geräusch einem bei erhöhter Frequenz auf die Nerven gehen, wenn die Katze einen beispielsweise eine Stunde am Stück anbrüllt. Aber generell finde ich das quietschen meiner Tiere sehr süß.

Vor allen Dingen liebe ich es, wenn ich mit jemandem online im Gespräch bin und meine Katzen dazwischen brüllen. Die meisten meiner Gesprächspartner (privater Natur) finden das sehr amüsant oder schmelzen bei der Niedlichkeit dahin. Was Katzen einen mit ihren Geräuschen wirklich sagen wollen ist auch sehr interessant!

Grund 6: Die Freude, wenn du nach Hause kommst

Behandelst du deine Katze gut und zeigst ihr, wie lieb du sie hast, dann zeigt sie dir auch, wenn sie dich lieb hat und miaut und schmust mit dir, sobald du wieder die Wohnung betrittst. Sie sind glücklich in deiner Nähe zu sein und verstehen es, wenn du deine Ruhe haben willst. Eine Katze ist zwar zuweilen ziemlich hartnäckig und springt dir ein paar mal öfter vors Gesicht. Doch wenn du ebenfalls hartnäckig bleibst, dann wird die Katze lernen, was du von ihr willst, und das wird ihre Liebe zu dir nicht schmälern.

Grund 7: fantastische Jäger

Katzen sind außergewöhnliche und sehr gute Jäger. Sie hören Dinge, die für unsere Ohren viel zu leise sind und können Mäuse, Ratten und Kakerlaken aufspüren, ehe wir sie überhaupt zu Gesicht bekommen haben. Meine Katzen haben mich schon einige Male vor Ungeziefer bewahrt, weil sie die lästigen Plagegeister zu Tode gespielt haben. Manche Katzen sehen auch kein Problem damit eine Taube platt zu machen oder einen anderen Vogel zur Strecke zu bringen. Manche fangen sogar Hühner- und Entenküken, andere bringen Fische nach Hause – und wenn sie dich ganz besonders lieb hat, bringt sie dir manchmal was mit. Meine haben jedoch gesehen, dass ich ihre Geschenke eher weg werfe, weswegen sie es sich abgewöhnt haben.

Grund 8: Katzenwäsche

Ich finde es immer wieder süß einer Katze dabei zuzusehen, wie sie sich wäscht. Sie sind sehr reinlich und wahnsinnig süß dabei. Das gefällt mir sehr. Vor allen Dingen, wenn eine meiner Katzen anfängt mich und meinen Mann zu putzen. Das zeigt mir nicht nur, dass die Katze mich liebt, sondern auch, dass ich aus ihrer Sicht zur Familie gehöre. Sie ist die erste und einzige Katze, bei der ich das live miterlebt habe – und ich liebe es!

Grund 9: Spaziergänger

Kennt ihr die Geschichten von Katzen, die ihr Frauchen und Herrchen am Tor abholen, wenn sie nach Hause kommen oder vor der Haustür warten? Das machen meine auch. Aber zusätzlich passiert es auch immer wieder, dass sie die Nacht in unserer Wohnung verbringen und dann früh morgens mit mir und den Hunden spazieren gehen. Zwar nur eine kleine Runde, aber immerhin. Auch früh morgens, wenn sie eigentlich rein möchten, aber sehen, dass ich noch eine Runde spazieren gehe, kommen sie mit, um auch ja nicht zu verpassen, wenn ich rein gehe.

Grund 10: Sie beschützen dich!

Bist du immer gut zu deiner Katze, dann beschützt sie dich so gut sie kann. Meine Katzen nehmen zwar vor Hunden Reißaus (und ich bin froh, dass sie sich da nicht lebensmüde einem Rottweiler oder einer Dogge ins Gesicht werfen), aber wenn eine Katze mir zu nahe kommt, die sie nicht leiden können, dann brennt die Hütte! Meine Katzen wollen sicher gehen, dass ich ihnen gehöre und keine andere Katze bei mir Anspruch erhebt. Deswegen wird alles dafür getan, dass ich sie und nur sie beachte und liebe. Deswegen kann es auch mal vorkommen, dass mein Hund bei einer meiner Miezen ein oder zwei Mal einen Klaps (ohne Krallen) auf die Nase bekommt.

https://www.youtube.com/watch?v=JRhV8YoEUqA

Seid ihr auch ein Katzenfan?

Liebt ihr Katzen genauso sehr wie ich? Und wenn ja, warum? Wie lange seid ihr mit Katzen aufgewachsen oder hattet ihr als Kind nie die Chance dazu? Habt ihr vielleicht eine Lieblingsrasse und wie heißen eure liebsten Vierbeiner? Hinterlasst mir einen Kommentar und erzählt von den dollsten Geschichten eurer Katzen oder was ihr allgemein von den Tieren haltet. Ihr könnt auch gerne den Beitrag bewerten und auf Facebook teilen. Ich wünsche euch einen fantastischen Tag und eine wunderbare Restwoche!

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.