10 Dinge, die in eine gesunde Küche gehören

Was gehört alles in eine gesunde Küche? Kann man heutzutage überhaupt noch was essen? Oh ja, und zwar eine ganze Menge. Was alles in eine gesunde Küche gehört, erfahrt ihr in diesem Artikel:

1. frisches Obst

Zu einer gesunden Ernährung gehört frisches Obst. Apfel, Banane, Kiwi, Kirschen, Erdbeeren und vieles mehr. Sie sind nicht nur ein gesunder und leckerer Snack für zwischendurch, sondern ein ziemlich guter Ersatz für Süßspeisen. Sie sind deutlich kalorienärmer und in der richtigen Jahreszeit besonders aromatisch. Es macht einen großen Unterschied, ob man Erdbeeren innerhalb oder außerhalb der Saison isst – wer es mal probiert hat, der weiß, was ich meine.

2. frisches Gemüse

Gemüse sollte hauptsächlich frisch auf den Teller. Dem Gemüse aus dem Glas, dem TK-Bereich oder aus der Dose wird zwar immer noch was schlechtes nachgesagt, so schlecht, wie ihr Ruf ist, sind sie aber nicht. Das frische Gemüse ist dennoch besser, allerdings auch nur, wenn es aus der Region kommt und man es in der entsprechenden Saison kauft. Kürbisse schmecken im Herbst am Besten und viele Kohlsorten sind meist gegen Winter ein echter Genuss!

3. frische Kräuter

Gewürze sind was Feines, richtig schmackhaft werden viele Gerichte aber nur mit frischen Kräutern, wie Rosmarin, Dill, Petersilie und Basilikum. Vor allen Dingen macht es geschmacklich und auch von den Inhaltsstoffen einen enormen Unterschied, ob man sie fertig geschnitten und getrocknet oder frisch gehackt dem Essen beifügt. Getrocknete Petersilie beispielsweise, schmeckt aus meiner Sicht wie Heu. Das will man doch nicht im Essen haben. Frische Petersilie hingegen ist eine echte Gaumenfreude.

4. wenig Zucker

Der Mensch braucht Zucker, das wissen wir, aber wie viel Zucker braucht der Mensch wirklich? Zucker gehört mit zu den Lebensmitteln, die der Mensch am Wenigsten braucht. Vor allen Dingen braucht der Mensch nicht viel von diesem raffinierten Zucker, der weiß Gott in fast allen Fertiggerichten drin ist. Der Zucker aus frischem Obst hingegen ist für den menschlichen Organismus viel besser – allerdings auch nicht zu viel.

5. wenig Fett

Egal wo man hinschaut, wir finden an fast jeder Ecke eine Pommesbude, einen Imbiss oder eine andere Gaststätte, in der man fettige Speisen zu Schnäppchenpreisen bekommt. Dass der Körper Fett braucht ist richtig, allerdings braucht er nicht so viel von dem ganzen Fett, das uns angeboten wird. Fette, wie man sie in Nüssen oder in Fisch findet, das ist gesund; fettige Pommes oder ein fettiger Burger hingegen, sind nicht gerade das, was eine gesunde Küche ausmacht.

6. Abwechslung

Eine gesunde Küche schreit nach Abwechslung. Den einen Tag gibt es Nudeln, den anderen Tag etwas Brot, an dem einen Tag genießt man einen Apfel, am Tag darauf gibt es eine Birne. Das Speisenangebot hat sich im Laufe der Jahre so enorm vergrößert, dass nicht nur für jeden was dabei sein sollte, sondern dass es möglich ist jeden Tag etwas anderes zu essen. Wer seine Gerichte immer mal wechselt und stets was Neues ausprobiert, wird nicht nur neue Geschmäcker erfahren, sondern auch völlig neue Vitalstoffe zu sich nehmen.

7. Sauberkeit

So lecker, abwechslungsreich und gesund das Essen auch ist, es ist nur so gesund wie die Umgebung, in der man es zubereitet. Aus einer schmutzigen Pfanne oder von einem schmutzigen Teller kann man keine genießbaren und köstlichen, sowie Gesunden Speisen bekommen, ebenso wenig, wie man aus einem dreckigen Glas sauberes Wasser genießen kann. Die Sauberkeit ist in einer gesunden Küche das A und O. Kein Mensch erwartet, dass man alles so porentief rein geschrubbt hat, dass man es als steril bezeichnen kann, aber es sollte zumindest in dem Maße gereinigt sein, dass alles sauber ist.

8. Eiweiß

Damit der menschliche Organismus gut läuft, braucht man Eiweiß, zwar nicht so viel, wie manche Menschen vermuten, aber Ja, Eiweiß ist wichtig. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, woher das Eiweiß gewonnen wird. Man kann es mit Fisch zu sich nehmen, mit Eiern, mit Fleisch, aber auch mit einer Vielzahl an Gemüsesorten, beispielsweise Soja.

9. Ballaststoffe

Ballaststoffe finden sich in Nüssen, Getreide, Hülsenfrüchten und sowohl im Obst als auch im Gemüse wieder. Ballaststoffe sind gut für die Verdauung und geben uns Kraft – davon sollte man reichlich essen, auch wenn man sie, durch den nachfolgenden Punkt oftmals verteufelt:

10. Kohlenhydrate

Jaja, die bösen bösen Kohlenhydrate. Denen wird oft nachgesagt, sie seien schlecht für die Figur. Okay, ja, sie können schlecht für die Figur sein (und das ist ab einem gewissen Umfang sicherlich nicht mehr gesund), aber wichtig ist ja die Art der Kohlenhydrate. Wer beispielsweise ein Weißbrot isst, hat nicht nur kaum Ballaststoffe zu sich genommen, sondern auch Kohlenhydrate, die nicht lange satt machen. Isst man morgens hingegen ein Vollkornbrot, ist das nicht nur gut für die Figur, sondern auch sehr gesund. Wenn man schon Kohlenhydrate isst, dann bitte die richtigen.

 

Was gehört eurer Meinung nach in eine gesunde Küche? Hinterlasst mir einen Kommentar 🙂

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.