10 Dinge, die ihr zum Kochen braucht

Das Kochen ist eine Übungssache. Je öfter man kocht, desto mehr Übung hat man darin und desto besser wird man darin. Aber bevor man anfängt zu kochen, braucht man unbedingt ein paar Dinge. Um genau zu sein 10 wichtige Dinge.

Welche das sind, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Erstens: Rezepte

Bevor man anfängt zu kochen, ist es wichtig, dass man passende Rezepte hat. Gerade bei Anfängern, die noch gar nicht wissen, wie man richtig kocht, ist es wichtig, dass man sich ein oder zwei einfache Rezepte raus sucht, mit denen man beginnen kann.

Dabei können die Rezepte aus dem Notizbuch von der Mutter oder der Oma stammen, aus einem neuen Kochbuch, das man sich gekauft hat, aus einem Youtubevideo, das einem in 3 Minuten erklärt, wie man kocht oder aber ob das Rezept von einer bekannten Kochseite, wie Chefkoch.de kommt.

Wichtig ist nur, dass man sich gerade als Anfänger darum bemüht einfache Rezepte zu kochen. Schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, und es würde auch keinem Lehrling in Kochausbildung einfallen bereits nach einer Woche die Meisterprüfung abzulegen.

Aber bevor ihr anfangt in der Küche loszulegen, solltet ihr sicher gehen, dass ihr folgendes Küchenwerkzeug in eurer Küche habt:

Zweitens: Schneidebretter

Damit ihr eure Lebensmittel zerkleinern könnt, ist es wichtig eine passende Unterlage zu haben – nämlich ein Schneidebrett. Im Idealfall solltet ihr aber nicht nur eins haben, sondern ruhig mehrere, falls ihr es nicht schafft ein Schneidebrett rechtzeitig sauber zu machen.

Die Wahl der Schneidebretter ist ziemlich groß und es ist schwer für manche sich da richtig zu entscheiden. Es gibt Schneidebretter aus Holz, Schneidebretter aus Plastik und sogar welche aus Metall, wobei ich gehört hab, dass Metall-Schneidebretter schlecht fürs Messer sein sollen.

Besorgt euch Schneidebretter in der für euch passenden Größe, damit ihr auch großes Obst und Gemüse schneiden könnt.

Drittens: scharfe Messer

Um Obst und Gemüse gut schneiden zu können, braucht ihr verschiedene scharfe Messer in verschiedenen Größen. Denn große Messer eignen sich für das Zerkleinern von Obst und Gemüse, während kleinere und feinerer Messer eher für Feinarbeiten gedacht sind. Zum Beispiel für das Entfernen von schlechten Stellen oder das Entkernen von Äpfeln.

Damit eure Messer lange erhalten bleiben und nicht schnell im Müll landen, hier ein paar wichtige Tipps: 1. Spült eure Messer mit der Hand und tut sie nicht in den Geschirrspüler, davon werden sie stumpf. 2. Schneidet damit nicht auf Tellern oder anderen Keramik- oder Steinoberflächen, sondern nutzt Bretter aus Holz oder Plastik. Und 3. solltet ihr euch einen Messerschleifer zulegen.

Viertens: Gewürze

Damit euer Essen nach etwas schmeckt, solltet ihr unbedingt Gewürze im Haus haben – die wichtigesten sind Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauchpulver, Zwiebelpulver und Oregano. Die anderen Gewürze kommen nach und nach mit den jeweiligen Rezepten. Aber die eben genannten Gewürze sind die, die ihr mit Sicherheit am häufigsten gebrauchen werdet.

Fünftens: Töpfe in verschiedenen Größen

Ihr benötigt auf alle Fälle verschiedene Töpfe in unterschiedlichen Größen, denn wenn ihr kein One-Pot-Gericht zaubern wollt, sondern ein Fleischgericht mit mehreren Beilagen, dann solltet ihr diese auch separat kochen können – und bei einigen Beilagen wissen wir, dass sie nicht alle die gleiche Größe haben. Achtet aber vor allen Dingen darauf, dass eure Töpfe mit der Größe eurer Kochplatten zusammen passen. Schließlich wollt ihr nicht ewig warten bis der Topf heiß ist oder heiße Griffe bekommen, weil die Hitze links und rechts vorbei geht.

Sechstens: Pfannen

Nicht nur Töpfe, auch Pfannen sind beim Kochen notwendig. Oder besser gesagt beim Braten. Wobei Pfannen mit hohen Wänden sich auch zum Kochen eignen, beispielsweise für Risotto, Paella oder zum Kochen von Nudelsoßen. Auch bei den Pfannen solltet ihr darauf achten, dass sie mit der Größe eurer Herdplatten zusammen passen und natürlich auch, ob die Pfanne für die jeweilige Art des Herdes geeignet ist. Denn neben Gas- und Elektroherden gibt es auch Induktionsherde und zahlreiche andere Arten, die nicht alle miteinander kompatibel sind. Wenn ihr also einen Topf oder eine Pfanne habt, die zwar für Gasherd und einen Elektroherd funktionieren, bedeutet das nicht, dass er auch bei Induktion funktioniert. So muss man den Topf neu kaufen und verschenkt damit nur Zeit und Geld

Siebtens: Schalen oder andere Container für das Gemüse

Euer Gemüse hat verschiedene Garstufen. Kartoffeln brauchen zum Beispiel am längsten, dicht gefolgt von Möhren und Zwiebeln brauchen zum Garen nur wenige Sekunden. Daher empfehle ich euch mehrere Schalen oder andere Container zu verwenden und das Gemüse nach den Garstufen zu separieren. So packt ihr beispielsweise Zwiebeln und Paprika in eine Schale, den Kohl in eine andere Schale und die Kartoffeln wieder in eine andere Schale.

Achtens: Kochlöffel, Zangen und ähnliches

Für die einzelnen Speisen, die ihr zubereitet, braucht ihr auf alle Fälle ausreichend Utensilien. Dazu gehören Kochlöffel zum Umrühren, Zangen für Fleisch, Burgerpattys und andere Speisen, Pfannenwender für das Umrühren von Kartoffeln in der Pfanne oder anderen Delikatessen und auch Spaghettizangen oder Spaghettiheber, wenn ihr lange Pasta macht.

Denn nicht jedes Kochutensil ist für das gleiche Gericht passend. Mit einem Pfannenheber kriegt man keine gute Portion Pasta aus dem Topf und mit einem Kochlöffel kommt nicht genügend Suppe auf den Teller.

Neuntens: Deckel für Schalen, Töpfe und Co.

Damit euer Essen schnell kocht und ihr nicht ewig darauf warten müsst, bis es gar ist, könnt ihr einen Deckel verwenden. Meist ist beim Kauf der jeweiligen Töpfe ein Deckel dabei, aber ihr könnt auch separat Deckel kaufen und diese aufbewahren. Zum Beispiel für den Fall, dass euch ein Glasdeckel runter fällt.

Zehntens: Reiben und andere Küchenhelfer

Nicht nur Messer und Bretter sind wichtig, ihr könnt auch Reiben und andere Küchenhelfer nutzen, zum Beispiel benutze ich den Nicer Dicer – aber es gibt auch andere Küchenhelfer, wie etwa einen Mixer, eine Küchenmaschine zum Mischen, Sparschäler, Dosenöffner und viele andere Kleinigkeiten, die euch das Zerkleinern, in bestimmte (vor allem gleichmäßige Formen) erleichtern.

Ihr müsst aber nicht jedes Küchenutensil kaufen, denn ihr müsst schauen, was ihr wirklich braucht. Nicht jeder braucht einen Nicer Dicer und nicht jeder benötigt eine Reibe. Das hängt von den Rezepten ab, die ihr machen wollt und die Art der Gerichte, die euch zusagen.

Welche Utensilien besitzt ihr?

Was kocht ihr am liebsten oder kocht ihr gar nicht gerne? Was ist euer Leibgericht und welches Gericht könnt ihr besonders gut kochen? Hinterlasst mir einen Kommentar mit eurer Meinung und habt einen grandiosen Tag. Falls ihr den Artikel teilen möchtet, könnt ihr das gern auf Facebook tun und es steht euch frei den Beitrag zu bewerten.

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>