10 Dinge, die an Minecraft großartig sind

Ich liebe Minecraft! Ich spiele das Spiel Minecraft irrsinnig gerne (vor allen Dingen im richtigen Texturen Pack!), beinahe jeden Tag! Und was mit so gut am Spiel gefällt, verrate ich euch in diesem Beitrag:

1. Verschiedene Texturenpakete

Es gibt einmal das Originaldesign, aber auch zahlreiche Texturenpakete, mit denen das Spiel ein völlig anderes Aussehen bekommt. Steine, Gras, Erde, Blätter, Holz, alle Texturen sind anders – und bei der Auswahl an Texturenpaketen ist für jeden etwas dabei! Cartoonmäßig, realistisch, niedlich, gruselig und so weiter. Alle Texturenpakete sind gratis und bieten dem Spieler viel Abwechslung – eine Abwechslung die ich so noch in keinem Spiel gesehen habe.

2. Schwierigkeit einstellbar – jederzeit

Bei dem Überlebensmodus kann man die Schwierigkeit beliebig einstellen. Bei dem Modus „friedlich“, begegnet man keine Monster und kann sich völlig frei bewegen. Die einzigen Dinge, die einem noch gefährlich werden können, sind fallender Sand, das Ertrinken im Wasser, das Verbrennen in Lava oder das Fallen aus zu großer Höhe. Wählt man „einfach“, hat man es mit Monstern zu tun, allerdings in kleiner Menge, und auch nur mit relativ kleinem Widerstand. Entscheidet man sich für „normal“, sind die Monster widerstandsfähiger und in leicht erhöhter Menge da. Wer auf Stufe „schwierig“ spielt, hat mit einer großen Menge von Monstern zu kämpfen, sowie auch mit härteren Monstren. In dieser Stärke brechen Zombies Holztüren kaputt.

Ebenso gibt es eine andere Überlebensstufe, bei der man nur ein einziges Leben hat. Ist das verloren, ist die ganze Welt weg – bei dem üblichen Überlebensmodus stirbt man zwar, kann aber an der Stelle, an der man aufgetaucht ist, bzw. beim Bett in dem man zuletzt geschlafen hat, „respawnen“, das heißt, man erwacht wieder zum Leben.

3. Kreativmodus

Neben dem Überlebensmodus kann man auch den Kreativmodus wählen. Hierbei hat man beim Zugriff aufs Inventar, die ganze Bandbreite an Baumaterialien (selbst die, die man eigentlich nicht abbauen kann) – und fürs Abbauen von Bäumen, Erde, Sand oder eine Form von Stein, benötigt man weder eine Spithhacke, noch eine Axt, geschweige denn eine Schaufel, man haut einfach alles mit der Hand weg. In dem Modus kann man bauen was man will, mit allen Mitteln, die man im Spiel kriegen kann – unlimitiert!

4. Minigames

Das Spiel hat zahlreiche Minigames, die man zusätzlich spielen kann, zwar nur im Realms-Modus, aber dafür genug davon. Man kann mit den Freunden Mensch Ärgere dich nicht spielen, nach Schätzen suchen oder gemeinsam sich durch mehrere Ebenen zu kämpfen, um den Boss zu besiegen. Viele lustige und abenteuerliche Minispiele für jedermann.

5. Großartiges zu entdecken

In Minecraft gibt es viele unglaubliche Dinge zu Entdecken, zum Beispiel die schönen Tempel, aber auch atemberaubende Schluchten und malerische Gegenden, in denen man etwas bauen kann. Gigantische Berge, blumige Felder, romantische Wälder und vieles vieles mehr!

6. Vielseitige Addons

Mithilfe von sogenannten „Mods“ kann man sich die verschiedensten Zusätze fürs Spiel downloaden. Beispielsweise ein Mod, mit dem man neue Tiere, aber auch neue Monster ins Spiel bringen kann, oder wie wäre es mit einem Mod, mit dem man völlig neue Lebensmittel pflanzen und ernten kann? Es gibt aber auch Addons für neue Steinarten und neue Blumen, sowie Addons für neues Werkzeug und dementsprechend für neue Baumöglichkeiten.

7. Spielen mit Freunden

Wer das Spiel nicht alleine und auch nicht für sich alleine bauen möchte, kann auch mit dem Realms Freunde einladen und mit ihnen gemeinsam spielen. Das kostet zwar ein wenig, macht aber dafür umso mehr Spaß!

8. Mehrere Ebenen mit unterschiedlichen Gegnern

In Minecraft existiert nicht nur die eine Welt, in der man herumläuft, auf Pferden reitet und gegen Creeper, Skelette, Zombies, Spinnen und Minenspinnen kämpft, es gibt außerdem noch den Nether, in dem man die tollsten Dinge und die schaurigsten Monster findet, sowie das End, in dem der gefährliche Netherdrache wohnt. Das bringt jede Menge Abwechslung!

9. Zahlreiche Baumaterialien

In Minecraft kann man mit so ziemlich allem bauen, und aus manchen Materialien kann man (wenn man weiß wie) auch völlig neue Materialien erschaffen. Beispielsweise nimmt man Sand, geht damit mit „E“ zum Inventar oder zu einer Werkbank und benutzt die, packt 4 Sand in ein 4-eck gereiht aneinander und schon hat man Sandstein! Alle Baumaterialien bieten ein farbenfrohes Spektrum an Möglichkeiten und ist voller Überraschungen.

10. Fördert die Kreativität

Spiele wie Minecraft, in denen man Open-World herum laufen und bauen kann wo, wann und wie man möchte. Die Möglichkeiten des Bauens sind unbegrenzt, und wenn man ein wenig übt und ein wenig herumprobiert, wird man auch rundliche Dinge bauen können (ziemlich groß zwar, aber immerhin). Minecraft hat zwar ein paar grundsätzliche Regeln, wie etwa, dass Sand fällt oder dass man Ranken nur dann in großen Mengen farmen kann, wenn man mit einer Schere von unten nach oben die einzelnen Ranken abschneidet. Aber dennoch bleiben einem viele Möglichkeiten!

Zu guter Letzt liebe ich auch die Minecraft Verzauberungen.

Ein herrliches Spiel für alle Altersklassen – und aus den genannten Gründen auch noch sehr abwechslungsreich und voller Abenteuer!

About the author

Verena Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.